Binder & Co gewinnen in Dessau

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben am Sonntag das 16. internationale Handballturnier um den Peugeotcup in der Anhalt Arena Dessau gewonnen!

Kapitän Lukas Binder nimmt den Siegerpokal in Empfang.

Die Männer von Trainer Christian Prokop schlugen in einem spannenden Finale den TuS Nettelstedt-Lübbecke nach zweimal 15 Minuten mit 14:11 (3:6) Toren. Sie hatten in der Vorrunde schon die Füchse Berlin aus der ersten Bundesliga mit 19:18 (12:7) sowie die Gastgeber vom Dessau-Roßlauer HV aus der dritten Liga mit 14:10 (7:5) Toren besiegt. Im Finale lag der Spitzenreiter der zweiten Bundesliga anfangs 1:6 hinten, doch konnten den Rückstand nicht nur aufholen, sondern die 1800 Zuschauer in der Halle, darunter den Fanclub Feuerball aus Leipzig, begeistern. Obendrein wurde Felix Storbeck als bester Torhüter des Turniers geehrt.

Auch Geschäftsführer Karsten Günther hatte die Reise in die Bauhausstadt mitgemacht: „Die Jungs haben insbesondere im Finale gekämpft, eine tolle Moral bewiesen und einen Rückstand aufgeholt. Sie konnten innerhalb zwei Tagen zwei tolle Resultate gegen eine Mannschaft aus der ersten Bundesliga erreichen. Doch wir dürfen die Ergebnisse nicht überbewerten. Christian Prokop und seine Mannschaft werden weiter sehr konzentriert arbeiten. Das Augenmerk liegt weiterhin auf unseren Rückrundenstart am 8. Februar 2015 auswärts bei Eintracht Baunatal.“

SC DHfK Leipzig spielte mit Storbeck; Naumann 1, Semper 5, Streitenberger 2, Krzikalla 6, Pöter 11, Oehlrich, Binder 5, Greß, Boese 1, Jahnke 3, Milosevic 6, Pechstein 3.