Spendenerlös

DHfK-Weihnachtsüberraschung für kleine Patienten

Die Handballer des SC DHfK veranstalteten am Montag eine Weihnachtsfeier auf der Kinderstation des Uniklinikums Leipzig. Auch die Clownsnasen, denen die Tombolaerlöse des diesjährigen SC DHfK Nikolausspielfestes zugute kommen, spielten und spaßten mit den Kids.


Nikolausspielfest am 4. Dezember war das bisher erfolgreichste Mini-Handballturnier der Abteilung. Nicht nur hatten mehr Mannschaften als jemals zuvor gemeldet (27); Cheforganisator Daniel Andrä konnte bisher noch nie mehr Spieler und Besucher in der Ernst-Grube-Halle begrüßen. Die beste Nachricht sparte er sich bis zum großen Finale des Tages auf, als er verkündete, dass auch bei den Tombolaerlösen eine neue Bestmarke erzielt wurde.
Insgesamt 650 Euro spülte der Losverkauf in die Kassen, deren Preise durch DHfK-Sponsoren und Privatspenden zusammen gekommen waren. Für die größte Überraschung sorgte zudem Alexander Malios. Der Vorsitzende der Leipziger Kinderstiftung verdoppelte die Einnahmen aus der Verlosung kurzerhand, nachdem er den Event besucht hatte und begeistert von der Atmosphäre und dem Eifer der Aktiven war.
Am Montag erfolgte nun die Übergabe der Tombolaerlöse im Rahmen der DHfK-Weihnachtsfeier auf der Kinderstation des Uniklinikums Leipzig an den Verein Clownsnasen. Den kleinen Patienten wurden dabei bunte Spiel- und Spaßstationen geboten und auch zwei Spaßmacher vom Clownsnasen e. V., „Flotti Lotti“ und „Trampolini“, waren vor Ort. „Wir sind total baff. Mit dem Geld können wir nun noch mehr Kindern hier in der Uniklinik bei ihrer Genesung helfen“ freute sich die Vereinsvorsitzende über die großzügige Spende.
Zwischen fünf und zwanzig Minuten können sich die Unterhalter in der Regel Zeit für jedes Kind nehmen. „Viele wollen uns auch gar nicht gehen lassen. Die kennen uns schon länger und warten oftmals schon vorher“ ist sich die Blonde mit der roten Nase der Sympathie Jungen und Mädchen bewusst.
Einige Spieler der Drittligamannschaft, die tags zuvor noch sportlich glänzen konnten, kamen für die zwei Stunden vorbei und stellten sich für Zielwürfe, Geschicklichkeitsübungen sowie lustige Aufgaben im Spielbereich der Station zur Verfügung.
Anschließend statteten sie auch Kindern, denen ein Besuch auf der Spielfläche im Erdgeschoss nicht möglich war, eine persönliche Stippvisite ab.
„Die Weihnachtsaktion mit der Uniklinik Leipzig war eine schöne Bescherung, im wortwörtlichen Sinn. Die Kinder hatten viel Spaß, konnten ihre Leiden für eine kurze Zeit vergessen und auch unseren Jungs hat es super gefallen“ fasst Andrä, der auch Kindersportkoordinator der DHfK-Handballer ist, zusammen.

Mit der fröhlichen Weihnachtsaktion hat das SC DHfK Nikolausspielfest einen versöhnlichen Abschluss des Jahres für die Grün-Weißen gefunden. Die beiden letzten Pflichttermine sind das Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Bad Neustadt sowie der 2. DHfK-Handballstammtisch am Montag darauf um 19.30 Uhr in der Champions Bar in den Brühl-Arkaden.

Christoph Masche