Koordination

· Viele Kinder bringen immer weniger motorische und koordinative Voraussetzungen zum Erlernen eines Sportspiels wie z.B. Handball mit. Insbesondere werden deutlich:

- Haltungsschwächen und Übergewicht

- Koordinationsschwächen

- Motorische Defizite (Laufen, Springen, ...)

Außerdem fällt eine nur gering entwickelte Spielfähigkeit auf.

· Darum ist es notwendig, der in allen Trainingskonzeptionen geforderten vielseitigen Ausbildung von Spielanfängern Rechnung zu tragen. Der motorisch-koordinative Wettkampf ist ein Versuch der Umsetzung dieser Forderungen.

· Die Übungen für den koordinativen und motorischen Bereich werden vom Veranstalter aus dem ihm vorliegenden Übungskatalog ausgewählt.

· Es werden je zwei Übungen aus dem Kräftigungsbereich und der Koordination (mind. Eine Übung mit Ball) in Form eines Zirkels durchgeführt.

· Die erreichten Punkte der Koordinationsübungen aller Kinder einer Mannschaft fließen am Ende in die Gesamtbewertung des Spielfestes mit ein.