2. Männer: HSG Muldental 03 vs. SC DHfK Leipzig II

HSG Muldental 03 vs. SC DHfK Leipzig II 23:21 (11:10)

Die Mannschaft von Trainergespann Huhn/Mutze musste mit einem leicht dezimierten Kader zum Auswärtsspiel fahren, dennoch war die Marschroute des Trainers klar vorgegeben die 2 Punkte sollten nach Leipzig geholt werden. Der Spielbeginn wurde mangels fehlenden Schiedsrichtergespanns eine halbe Stunde nach hinten verschoben, bis schließlich doch noch ein Schiedsrichter gefunden wurde. Diese Verzögerung des Spielbeginns half jedoch keiner der beiden Mannschaften und so gestaltete sich die Anfangszeit sehr zerfahren und war begleitet von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Beide Teams blieben bis zu dem Stand von 5:5 auf Augenhöhe, aber ab diesem Zeitpunkt konnte die Mannschaft aus Muldental einen Schalter umlegen und es gelang ihnen einen Vorsprung heraus zu holen, bis zu einem Stand von 11:6. Trainer Huhn hatte genug gesehen und legte die Timeout-Karte, in der Auszeit gelang es ihm die Mannschaft gut einzustellen und auf deren Stärken zu pochen und der DHfK konnte bis zu Halbzeit wieder auf ein Tor heran kommen.

Die 2. Halbzeit gestaltete sich ähnlich wie die erste, der Beginn war wieder von vielen Fehlern geprägt die Muldental nutzte um einen Vorsprung heraus zu spielen. Doch wieder gelang es dem DHfK den Schalter umzulegen und konnten bei einem Spielstand von 17:18 erstmals in Führung gehen. Diese Führung konnte bis zur 57. Minute gehalten werden, doch nun bekam das Team aus Leipzig zwei 2-Minuten Strafen und musste nun in doppelter Unterzahl gegen die HSG spielen, diese konnten die Führung zurück erkämpfen und verließen schlussendlich den Platz als Sieger.

Es waren dennoch viele positive Elemente im Spiel des DHfK zu sehen, bspw. Die Abwehr stand sehr konstant und auch das Konterspiel wurde gut ausgespielt.

Nun heißt es nach vorne Schauen und nächstes Wochenende die 2 Punkte gegen Turbine Leipzig zu erkämpfen.

Es spielten:
Situs, Santer (beide Tor), Mutze 7, Köhler, Gierich 2, Wiesner 3, Graupeter 2, Schlinzig, Wagner, Mießler 1, Kanunnikow 6