2. Männer: VFB Torgau - SC DHfK Leipzig II

VFB Torgau : SC DHfK Leipzig II 27:19 (13:8)

Die Vorzeichen für dieses wichtige Spiel, waren äußerst bescheiden für die Grünweißen. Zum Auswärtsspiel in Torgau standen 7 etatmäßige Spieler zur Verfügung. A. Herzig war erstmals nach 3 monatiger Verletzungspause (ohne Training) mit dabei. Auch auf Trainerseite musste wiederholt R. Mutze, das Spielgeschehen selbst leiten und organisieren.

Anwurf in der 1. Halbzeit hatte der Gastgeber und konnte auch gleich aus dem Rückraum überzeugen und das 1. Tor erzielen. Im Angriff versuchten die Gäste aus Leipzig ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen, scheiterten jedoch immer wieder, an der sehr gut aufgestellten 5:1 Abwehr der Torgauer. Diese war dank der Anwesenheit von R. Nikolaus in der Vorwoche, im Spiel gegen den USC, 100% sicher. Die Männer vom DHfK fanden in keiner Phase des Spiels, die nötige Durchschlagskraft, um die Begegnung etwas spannend zu gestalten. Die Auszeit in der 1. HZ beim Stand von 8:5 konnte auch keine Wirkung erzielen. Zu diesem Zeitpunkt sah man in den Gesichtern schon, dass die Vorgabe aus der Kabine nicht eingehalten werden konnte. Jeder Versuch den Vorsprung von Torgau zu verkleinern, wurde von Torgau gnadenlos zerschlagen. In die Pause ging es dann mit 13:8. In der HZ-Ansprache von R. Mutze wurde nochmals versucht, die eigenen Stärken jedem Spieler bewusst zu machen. Man wollte sich keinesfalls abschlachten lassen.

Mit dem Anwurf der Grünweißen erzielte man auch gleich ein Tor. Jedoch hatte Torgau immer wieder die passende Antwort in Form von Gegentreffern. Da sich die Gäste im Angriff aufrieben und in der Abwehr hart arbeiten mussten, schwanden die Kräfte schneller als erwartet. In der 18. Spielminute beim Stand von 17:11 war die erneute Auszeit fällig. Da versuchten ganze 3 Spieler ihre Vorstellung der Spielführung einzubringen. Das Ergebnis war ein 3-Tore und 4-Tore-Lauf von Torgau. Im Angriff gelang so gut wie gar nichts mehr und in der Abwehr bekämpfte man den ballführenden Spieler immer zu spät. Das Annehmen der Spieler geschah nur noch in der Seitwärtsbewegung. Nach einem erneuten 3-Tore-Lauf von Torgau, ergab man sich der Übermacht von Torgau und spielte nur noch die Zeit runter. Die Begegnung endete 29:17, was schon schmerzhaft genug ist. Zu allem Übel verletzte sich Philipp Schütze noch so schwer, dass er noch in der Spielzeit in KKH Torgau gefahren wurde. Wir wünschen dir auf diesem Wege gute Besserung und schnelle Genesung. Am kommenden Wochenende müssen die Jungs vom SC DHfK auswärts bei der HSG Muldental 03 ran, hoffen wir, dass da mehr Verstärkung auf der Bank vorhanden ist. Für die Jungs ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel, nach unten ist nicht mehr viel Luft.

DHfK II: D. Santer (Tor), R. Mutze 3, Ch. Hölig 2, A. Herzig 1, M. Gierich 2, M. Lowag 2, R. Graupeter 2, Ph. Schütze 1, W. Kanunnikow 4
VfB Torgau: Klockow, Busch, Engelmann, Ritz, A. Petter, M. Petter, Nikolaus, Becker, Pfeiffer, Schulze, Blume, Dürr, Veit