3. Männer: SC DHfK II - VfB Eilenburg

Heimsieg zum 2.Advent gegen die Männer des VfB Eilenburg

Nach einem spielfreien Wochenende war am späten Nachmittag des 2. Advents die Männerannschaft vom VfB Eilenburg zu unserem vorletzten Heimspiel in diesem Jahr in der Sporthalle am Rabet zu Gast. Aufgrund der  bisher sehr unterschiedlichen Ergbnisse des Absteigers aus der Bezirksklasse sowie des sehr ausgeglichenen Torverhältnisses war Eilenburg eine Unbekannte in der Liga, weshalb man bei allen Spielern von uns, ganz anders als im letzten Spiel gegen Turbine II, einer eher konzentrierte und angespannte Stimmung  wahrnahm.

Mit Beginn des Spiels überraschte uns der Gast allerdings mit einer 4:2 Offensive, wobei die zwei agierenden Kreisläufer die Deckung immer wieder auseinander zogen und somit Räume für den Rückraum geschaffen haben. Mit einfachen technischen Fehlern und wenig Präzision im Abschluss gelang es dadurch dem Gegner mit 3:0 in Front zu gehen. Mit zunehmender Dauer des Spiels konnte sich die Abwehr immer besser auf den vermeintlich „einzigen“ Schützen der Eilenburger einstellen und zwang den Gästeangriff immer wieder den Abschluss über die Außenpositionen zu suchen. Über die Station  6:8, konnte das Spiel in der 20. Spielminute mit der ersten eigenen Führung zum 9:8 gedreht werden. Bis zur Halbzeit konnte sich allerdings keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil heraus spielen, und so wurde beim Spielstand von 12:12 zum Pausentee gebeten.

Trotz der Leistungssteigerung in der ersten Hälfte, gab es einiges Gesprächspotential in der Kabine hinsichtlich der schwankenden Abwehrleistung und des ausbaufähigen Angriffsspiels. Auch der zeitweise harsche Umgangston auf dem Spielfeld wurde hier noch einmal angemahnt, konnte aber untereinander direkt abgehakt werden.

Das Ziel in die zweite Halbzeit, mit einer stabilen Abwehr und einem schnellen Umschaltspiel den Gegner über Tempo und die eigene vollbesetzte Bank auszuspielen, ging anfangs sofort unter. Bis zur 36. Spielminute gelang es unserer Mannschaft zwar kein Gegentor zu zulassen, aber auch selbst nur lediglich ein Tor zu erzielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist die Mannschaft allerdings immer besser ins Spiel gekommen und erzielte mit sehenswerten Angriffskombinationen sowie schnellem Konterspiel immer wieder einfache Tore zu einem drei Torevorsprung. Auch die Leistung unseres Torhüters steigerte sich in der zweiten Halbzeit, sodass einige freie Würfe und gar ein Siebenmeter vereitelt werden konnten. Über die breitbesetze Bank gelang es uns diesen Vorsprung bis zum Ende des Spiels auszubauen und somit einen am Ende ungefährdeten aber hart erkämpften Sieg einzufahren.

An dieser Stelle sei noch einmal den beiden kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichtern Alex und Rene zu danken, welche ein faires und konsequentes Spiel gepfiffen haben. Die im Spiel gezeigten Ansätze gilt es nun bis zum nächsten Wochenende noch einmal abzustimmen, um auch aus dem letzten Heimspiel in diesem Jahr Punkte mitzunehmen.

Für die DHfK spielten:
Schumann (TW), Hartung (2), Uhlig (1), Hähnel (4), Schultz (7), Heckler (3), Schwenke (1), Pösinger (2), Kreißig, Reichmann (T), Burkhardt (2), Nell (4), Reuschel (1), Bräuer

Erstellt von CS