D: Stiere Cup 2018

Traditionsgemäß reiste die D Jugend zum Männertag nach Schwerin, um am Stiere Cup (ehemals Digital Design Cup) teilzunehmen.

Bestens organisiert von unseren Eltern starteten wir gegen 11.00 Uhr in Leipzig. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass es eine lange Anreisezeit geben würde. Aber der Reihe nach. 

Mit zwei Kleinbussen und etlichen Elternbegleitfahrzeugen` rollten wir auf Schwerin zu. Bis leider ein Bus kurz nach Berlin einen Motorschaden hatte. Also hieß es Ruhe bewahren, gelbe Engel rufen und warten, warten….

Zum Glück waren einige Familien nach uns gestartet und konnten die gestrandeten Jugendlichen einsammeln. Der Bus wurde nach längerer Wartezeit abgeschleppt und wir erhielten einen Leihwagen, womit wir unsere Reise nach Schwerin fortsetzen konnten. Nach insgesamt 10 Stunden Anreise hatten auch wir unser Ziel erreicht. Jetzt hieß es nur noch was Kleines essen, ausruhen und den nächsten Tag  genießen.

Gut gestärkt begannen wir den Freitag mit einer kleinen Videoanalyse unseres Spieles in Magdeburg und einem Team Building der kreativen Art. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Sports. Erst Fußball, dann Beachhandball und am Ende des Tages eine Trainingseinheit in der Halle. 

Endlich am Samstag,  starteten wir in die Vorrunde. Gespielt wurde jeweils in zwei Gruppen mit einer Spielzeit von 2x10 Minuten. In unserer Gruppe waren  der  SCM II, Schweriner Stiere I, ESV Schwerin und Plauer SV mit dabei. Das erste Spiel gegen SCM II forderte gleich unsere ganze Konzentration. Über 6:8 (HZ) und einen 11:13 Endstand knackten wir zum ersten Mal den SCM in dieser Saison. Besonders erfreulich war, dass alle Spieler fast gleiche Einsatzzeiten hatten. Bei diesem Spiel war schon gut zu erkennen, über welchen  ausgeglichenen, breiten Kader  wir verfügten. 

Die zweite Partie lautete SC DHfK vs. Stiere I. Allen war klar, dass das schon die Partie um den Gruppensieger werden sollte. Schwerin stelle eine sehr offensive  1:5 Abwehr auf die Platte. Leider schafften wir es in der ersten Halbzeit nicht gut, hinter diese zu gelangen und mussten zur Halbzeit ein unentschieden registrieren. In den zweiten 10 min gelang uns dies besser und am Ende konnten wir auch hier einen Sieg verbuchen. Endstand 13:9. 

Die beiden folgenden Partien nutzen wir, um einige neue Aufstellungen zu probieren; selbst unsere Torhüter mauserten sich zu Torschützen;  und um an unsere Abwehr zu arbeiten.  Für die Statistik noch die Ergebnisse.

ESV Schwerin    SC DHfK                               8:15

SC DHfK               Plauer SV                            16:10 

Somit konnten wir die Vorrunde als Gruppensieger beenden. In der zweiten Gruppe war dies der SCM I. 

Sonntag pünktlich zum ersten Viertelfinale waren wir wieder in der Halle und konnten uns die Partie zwischen  den Schweriner Stieren I und dem Hamburger SV anschauen. Der Gewinner dieser Partie war unser Halbfinal Gegner. Nach einem spannenden Spiel konnten sich die Stiere durchsetzen. Somit hieß das erste Halbfinale SC DHfK vs. Schweriner Stiere I...eine Partie die man schon mal gespielt hatte. Aber wie heißt es in eine Handball Weisheit:  `Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel!

Wir starteten in diese Partie furios. Mit einer sauberen, aggressiven, ballorientierten  Abwehr gönnten wir den Schweriner Jungs in 10 Minuten 1 Tor !!!. ( 8:1 HZ). Somit konnten wir in der zweiten Halbzeit allen Spielern Einsatzzeiten ermöglichen.  Jedoch meinten die Jungs, zum Leidwesen der mitgereisten Eltern, es nochmal spannend zu machen. Grund dafür war eine `Legere Spielweise`. Halbzeit zwei ging klar an Schwerin, in Zahlen 6:10. Endstand des  Matchs 14:11. Somit stand die Finalpaarung fest SCM I vs. SC DHfK.

Das Finale selbst ist schnell beschrieben. Sehr gute Deckungsarbeit, gute Quote im Abschluss, perfekt vorgetragener Parallelstoß und manch Parade vom Torhüter ließen uns in diesem sehr emotionalen Spiel die Oberhand behalten. Selbst eine 2 Tor Führung für MD zur Halbzeit (5:3) brachte keinen aus der Ruhe. Somit durften die körperkulturellen zu Recht über den Endstand von 7:9 jubeln und über den verdienten Turniersieg. Und nicht nur das…wir stellten auch mit Jonas den besten Spieler vom Turnier. Glückwunsch!

Noch eine kleine Statistik am Rande:

120 Minuten Spielzeit   58 Gegentore   80 Tore 

Für die D Jugend waren dabei  Pitt, Gustav, Daniel, Louis, Leo, Muck, Karl, Martin, Clemens, Jonas, Till, Fabian und Matti.

Natürlich wollen wir nicht vergessen, DANKE zu sagen

Danke an alle fleißigen Eltern, die dieses unbeschreibliche Wochenende ermöglicht haben.

Danke auch an Patrik für die Betreuung am Spielfeldrand

 

 

 

Erstellt von AV