D1: Sachsenmeister 2019!

Der letzte Spieltag in der Sachsenligasaison 17/18 sollte über den Titel des Sachsenmeisters und des Vizemeisters entscheiden. Die D1 durfte den HSV Dresden in der Sportoberschule begrüßen. Das Team hatte uns im Februar die erste Niederlage in der Saison beschert. Daher war es auch für die sonst so erfolgsverwöhnten Körperkulturellen eine besondere Partie.

Um dem ganzen einen würdigen Rahmen zu verleihen, hatten sich alle Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannten mit Trommeln u. ä. Lärmbringern ausgerüstet. Selbst unser Fanclub des DHfK´s ließ es sich nicht nehmen die Jungs lautstark zu unterstützen. DANKE! Ein riesiger Dank geht auch an unseren Hallensprecher, der uns während der gesamten Partie lautstark unterhielt; wenn er mal nicht von den Fanlagern übertönt wurde. Denn auch Dresden ließ es sich nicht nehmen und reiste mit 60 Fans an. Somit war alles angerichtet für ein echtes Handballfest und das die Jungs für ein hochklassiges D-Jugend-Spiel alle Voraussetzungen haben, zeigten sie in dieser Saison schon oft.

Die Partie startete auf beiden Seiten sehr nervös. Man konnte förmlich die Anspannung spüren. Daher dauerte es auch etwas, bis Dresden das erste Tor der Partie gelang. Wir konnten dann auch relativ zügig nachlegen. Bis zur 10. Spielminute gelangen uns in der Abwehr 2 Ballgewinne zum Spielstand von 6:4. Durch unsere sehr offensive Abwehr machten wir es den Jungs aus der Landeshauptstadt echt schwer in unsere Nahwurfzone zu gelangen. Dies bemerkte natürlich auch die Dresdner Bank und nahm die erste Auszeit nach 11 Minuten. Wer jetzt eine Veränderung erwartete, wurde nicht enttäuscht. 10 Minuten später stand es auf einmal 15:7! Die Jungs hatten den DHfK- Turbo gezündet. Mit schneller Beinarbeit und geschicktem Verschieben gelangen uns einige Ballgewinne und wir konnten mit einfachen Kontertoren glänzen. Und wie jeder Sportler weiß, spielt es sich mit einem Vorsprung doch etwas leichter. Zum Halbzeittee hatten wir uns einen soliden Vorsprung von 6 Toren erarbeitet. Wie wir aus der Vergangenheit wussten, war das aber noch lange kein Grund, sich in Sicherheit zu wiegen. Die Moral der Landeshauptstädter war auch in diesem Spiel unglaublich. Und so bekamen alle Zuschauer ein wirklich mitreisendes Spiel geboten. Denn auch die Dresdner zeigten oft, wie guter D-Jugend-Handball gespielt wird. Aber uns gelang an diesem Tag fast alles. Die Anspiele zum Kreis fanden ihre Empfänger. Die Außen netzten erfolgreich ein und selbst das Doppelpassspiel funktionierte. Unsere „Fehlerquote“ war in keinem vorhergehenden Spiel so gering. Aber das heutige Prunkstück war die Abwehrreihe im Mittelblock. Nur selten durften die Jungs aus Dresden aus dieser Position werfen. Und dann hatten wir ja noch einen DG im Tor… gefühlte Quote 70 %. Allein wieder 4 gehaltene 7-Meter waren ein sicherer Rückenhalt für die Mannschaft. Und so konnten wir ziemlich kontinuierlich unsere Führung ausbauen. Scheinbar niemals nachlassende Kräfte erzeugten nach 30 Minuten die erste 10-Tore-Führung. Und selbst wenn einer eine Pause brauchte, waren auf unsere Bank 6 Joker, die nur auf ihre Chance warteten und diese auch dann nutzten.

Der Endstand von 39:29 wurde dem Spiel auch in der Höhe durchaus gerecht. Die Freude war natürlich groß. Auch dieses Jahr ist die D-Jugend wieder Sachsenmeister. Unser Glückwunsch geht natürlich auch in die Landeshauptstadt zum Vizemeister und wir wünschen Euch alles Gute, viele Erfolg auf dem weiteren Weg bei der Bestenermittlung in Dessau.

Für die D1 kämpften und spielten RK 7; JA 1; AF 1; FI 2; EF 1; LB 4; KB 5; SN; CG 6; JS 10; PF 2 und DG, JW im Tor

Erstellt von AV