D1:Mit Tempohandball zum Kantersieg

Am Sonntagnachmittag spielte sich die D1 des SC DHfK gegen den HC Elbflorenz 2006 phasenweise in einen Rausch und siegte am Ende hochverdient 43:9 (17:4).

Im Laufe der Trainingswoche wurde vom Team das Ziel festgelegt, keine 15 Gegentore zu kassieren - Klassenziel erreicht mit Sternchen - das beflügelte offenbar die DHfK-Spieler, die von der ersten Minute an Tempo und Druck machten. Vor allem in der offensiven Abwehr: Mit schnellen Beinen und ganz viel Leidenschaft! Bis zum 3:6 konnte Elbflorenz noch mithalten. Da die Grün-Weißen torhungrig waren, vorne aus dem Positionsspiel heraus nach Belieben trafen, die Außen abräumten und weil das Tor der Gastgeber nach jeden DHfK-Ballgewinn zum beliebten Ziel des Leipziger Tempohandballs wurde, ging es beim Stande von 4:17 in die Pause. In der zweiten Halbzeit leisteten sich die „Körperkulturellen“ keine Schwächephase, besonders kein Nachlassen in der Abwehr war zu erkennen. Man erhöhte noch das Tempo und baute das Ergebnis kontinuierlich aus.

 

Für die D1 spielten RK 11; PF 6; JA 4; AF 4; FI 2; EF 1; LB 5; KB 3; SN 1; JS 6 und DG, JW im Tor

Erstellt von UP