D2: Die D2 der SC DHfK Leipzig steht im Pokalfinale

Früh aufstehen und einmal durch ganz Sachsen fahren, hieß es für die Jungs der D 2 am vergangenen Sonntag.

Zum Glück für die mitreisenden Eltern, wurden wir bereits vom SV Medizin Gottleuba, dem Ausrichter des HVS-Pokal-Vorrunden-Turniers in Geisingen, mit Kaffee und Snacks zur Stärkung empfangen. Und, um das Wichtigste vorweg zu nehmen, die lange Fahrt hat sich gelohnt. In sechs zum Teil packenden Spielen haben wir uns für das Final-Turnier qualifiziert. Aber der Reihe nach:

4 Mannschaften traten jeweils zweimal 15 Minuten gegeneinander an. Die morgendliche Müdigkeit schnell abgeschüttelt, bezwangen wir den TBSV Neugersdorf mit 13:6. Aus unserer kompakten Deckung heraus, konnten wir unser Spiel aufbauen und einen soliden Vorsprung erkämpfen.

Ebenso hellwach wie wir, präsentierte sich die Mannschaft des Gastgebers. In einem packenden Spiel konnten sich die Gottleuberaner herankämpfen und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Belohnt wurden sie mit einem 6:6-Unentschieden, was wie ein Sieg gefeiert wurde. Damit war klar, wir müssen uns steigern.

Gegen die NSG Union Dresden gewannen wir mit 12:5. Dieses Spiel gab uns Sicherheit für die folgenden Partien. In der Rückrunde am Nachmittag traten alle Mannschaften erneut gegen einander an. Diesmal wollten wir nichts anbrennen lassen. Unserer Trainer ließen eine Mittagsmüdigkeit gar nicht erst aufkommen. Sie forderten eine intensive Deckungsarbeit, durch die wir auch das zweite Spiel gegen Neugersdorf mit 8:3 gewinnen konnten.

Vor dem nachfolgenden Spiel gegen den Gastgeber war bereits klar, dass dieses über den Turniersieg entscheidet. Die Gottleuberaner waren bis dahin, wie wir, ungeschlagen. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften ins Spiel. Wieder war es die starke Verteidigung und eine noch stärkere Torhüterleistung, welche den Ausschlag gab. Die Fehler der Gegner wurden mit schnellen Kontern bestraft, zwei Strafwürfe gehalten. Allerdings macht der Endstand von 4:2 auch deutlich, dass viele Unsicherheiten im Abschluss auf beiden Seiten zu beobachten waren.

Mit diesem Sieg und den mahnenden Worten unserer Eltern im Gepäck, das letzte Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, traten wir noch einmal konzentriert gegen die Dresdener an. Lediglich zwei Gegentore in 15 Minuten ließen wir zu. Um Müdigkeit vorzubeugen, setzte das Trainerteam einige von uns auf ungewohnten Positionen ein. Letztendlich beendeten wir das Turnier mit einem 9:2-Sieg.

Müde und zufrieden traten wir den Heimweg an. Mit im Gepäck ging die Ehrung für den Torschützenkönig mit nach Leipzig. Dieses Turnier und die Fahrt in den Südosten des Landes gab uns einen Vorgeschmack auf die Auswärtsspiele der kommenden Saison. Wir freuen uns darauf!

 

Im Kader: DG; RMK:17 ; FI ; EF:5; GJ:8 ; LB:6 ; RK:11 ; AF:2 ; PF:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstellt von UP