D2 mit klaren Erfolg beim Radeberger SV

Radeberger SV vs. SC DHfK Leipzig II 15:40 (3:23)

Bis zum 3:3 hielten die Gastgeber durch individuelle Fehler der Grün-Weißen mit. Danach agierte der SC DHfK wie aus einem Guss und es wurde recht deutlich. Auch eine frühe Auszeit (9. Spielminute; 3:5) der Gastgeber zeigte keine Wirkung. Radeberg fand keine Lücke mehr im beweglichen Leipziger Deckungsverband und die DHfK nutze die großzügigen Räume der Gastgeber konsequent aus.

Einige Umstellung in der Aufstellung führte zu kleinen Offensiv-Problemen der Leipziger, aber auch in der Deckung wurde nicht mehr konsequent gearbeitet. So stand FN bei seinem Torwart-Debüt oft alleine gegen den Radeberger Angreifer, die dadurch die zweite Halbzeit offener gestalten konnten.

 

DHfK: Guretzky (50 %) (4), Neiding (8 %); Faske (6), Flechsig (3), Börner (3), Klecar (7), Fink (5), Just (5), Voigt (7)

 

Erstellt von UP