Deutsche Meisterschaft: DHfK-B-Jugend steht nach Sieg in Pforzheim im Halbfinale

Die B-Jugend der SC DHfK Handball-Akademie hat nach einem 24:21-Auswärtssieg am ersten Mai-Wochenende in Pforzheim das Final Four zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Dort treffen die Leipziger im Halbfinale voraussichtlich auf die SG Flensburg-Handewitt.

Das Team von Matthias Albrecht und Enrico Henoch war bereits einen Tag vor seinem Spiel nach Baden-Württemberg gereist, um sich die Partie der beiden Gruppenrivalen Pforzheim und Wetzlar (22:17) anzuschauen, ein wenig in der Konrad-Adenauer-Halle zu trainieren und nach Übernachtung in der örtlichen Jugendherberge gut ausgeruht das Projekt Final Four anzugehen. "Durch die Niederlage der Hessen haben wir zwei Matchbälle. Es wäre gut, wenn wir gleich den ersten verwandeln und durch einen Sieg in Pforzheim vorfristig als Halbfinalist feststehen", sagte Enrico Henoch vor dem Spiel gegen den Landesmeister von Baden-Württemberg. Und als es tatsächlich gelungen war, meinte Matthias Albrecht: "Jetzt sind wir im Final Four, jetzt ist alles möglich, jetzt wollen wir auch den Titel!"
Vorausgegangen waren 50 spannende Spielminuten, in denen die Leipziger zwar nie zurücklagen und nach der Halbzeit (10:10) sogar mit sechs Treffern davongezogen waren (20:14). Durch technische Fehler und Unkonzentriertheiten hatten sie den Gastgeber aber immer wieder stark gemacht und bis auf ein Tor herankommen lassen (21:20). Dank hervorragender Leistungen von Torhüter Jan Gurezkij mit knapp 50 Prozent gehaltenen Bällen und Linksaußen Vincent Neudeck mit sieben Treffern aus sieben Chancen sowie der Nervenstärke des gesamten Teams vor lautstarker Kulisse geriet der Sieg aber letztlich nie wirklich in Gefahr. Da der SC DHfK schon eine Woche zuvor seine beiden Heimspiele gegen Pforzheim und Wetzlar klar gewonnen hatte, steht er bereits 14 Tage vor seiner letzten Partie beim hessischen Landesmeister als Sieger der Meisterschaftsgruppe D fest. Halbfinalgegner beim Final Four am 31. Mai/1. Juni wird der Gewinner von Gruppe B sein. Dort führt vor dem letzten Spieltag die SG Flensburg-Handewitt mit zwei Punkten Vorsprung vor dem VfL Gummersbach die Tabelle an. In Gruppe A liegen derzeit die Füchse Berlin und in Gruppe C die TSG Friesenheim an der Spitze.

Erstellt von sei