DHfK-Jugend bezwingt den THW Kiel

Die B-Jugend-Handballer des SC DHfK haben am Sonnabend das Halbfinal-Rückspiel der deutschen Meisterschaft beim THW Kiel mit 25:24 (10:11) gewonnen. Eine Woche zuvor waren die Leipziger im Hinspiel ebenfalls knapp (23:22) erfolgreich. Damit hat das U17-Team von Trainer Matthias Albrecht und Co. Martin Möhle den umjubelten Einzug ins DM-Finale geschafft.

 

Vor 393 Fans in der Kieler Helmut-Wriedt-Halle hatten die „Jungzebras“ nach dem 4:4 (9.) bis zur Pause die Nase knapp vorn. Nach dem Seitenwechsel wurde das Match durch intensiven Schlagabtausch zunehmend spannender. Die Sachsen gingen erstmals in Front (17:15/35.). Danach folgten wechselseitige Ein-Tore-Führungen bis zum 24:24 (47.). Im Endkampf hatten schließlich die Leipziger stärkere Nerven. Denn sechs Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Franz Häcker das euphorisch gefeierte Siegtor. Bester DHfK-Schütze war Paul Bones mit sechs Treffern. „Wir sind alle happy. Ich ziehe den Hut für diese tolle Leistung. Unsere Jungs haben leidenschaftlich gekämpft, mental alles gegeben und sich mit super Aktionen belohnt“, freute sich Coach Albrecht.

Im anderen ebenso spannenden Duell der Vorschlussrunde entschied der SC Magdeburg nach der 25:27-Heimniederlage zwar das Rückspiel bei der JSG Melsungen 23:21 für sich – doch dies reichte nicht. Obwohl die Kontrahenten jeweils auswärts siegten und auch torgleich sind (48:48), treffen die Melsunger in zwei Endspielen auf den SC DHfK, weil sie mehr Auswärtstore als der SCM erzielten.

Zum Final-Hinspiel muss das DHfK-Team am 8. Juni in Melsungen antreten. Das Rückspiel wird am Wochenende danach am 15. Juni um 18 Uhr in der ARENA Leipzig ausgetragen.

DHfK: Seidemann, Weber; Eckart 5, F. Leun 4, Sajenev, Heitkamp 2, Häcker 5, Hagenow 3, Bones 6, J. Leun, Seifert, Hopfmann, Kock.   

7-Meter: THW Kiel 1/1 : SC DHfK Leipzig 1/0.

Strafminuten: THW Kiel 6 : SC DHfK Leipzig 6

Erstellt von Horst Hampe