DHfK-Junioren behaupten Tabellenspitze

A-Jugend gewinnt 32:22 in Wiesbaden / Noch ein Spiel bis zum Bundesliga-Staffelsieg

Willi Wenzel aus der DHfK-B-Jugend steuerte sieben Treffer zum Leipziger Auswärtssieg in Wiesbaden bei. Foto: S. Löser

Auswärts gegen den Tabellenfünften Wiesbaden, daheim gegen den Tabellenvierten Friesenheim: Von der A-Jugend der SC DHfK Handball-Akademie ist bis zum letzten Spieltag volle Konzentration gefordert, um als Bundesliga-Staffelsieger Ost in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Nach dem 32:22-Auswärtserfolg am Sonntag (03.04.) in der hessischen Landeshauptstadt sind die Leipziger vom Viertelfinale gegen den THW Kiel nur noch ein Spiel entfernt.

>>>Zum Videobericht<<<

Die DHfK-Junioren waren ausreichend gewarnt: Beim 24:21 in der Hinrunde im November hatten sie sich gegen die cleveren Hessen lange Zeit schwer getan.  In der Wiesbadener Sporthalle am Elsäßer Platz wollten es die Leipziger diesmal von Beginn an besser machen. Sie starteten wie die Feuerwehr, lagen nach wenigen Sekunden  bereits mit 2:0 in Führung, fanden sich aber nach mehreren vergebenen Chancen, darunter zwei verworfenen Siebenmetern, und ungewohnten Problemen in der Abwehr plötzlich mit 4:6 im Rückstand wieder. "Statt uns weiter deutlich abzusetzen, sind wir in Hektik verfallen und haben die offensive Deckung des Gegners nicht für uns nutzen können", sagte DHfK-Coach André Haber. Nichtsdestotrotz glichen die Leipziger nach einem Dreierpack des jungen Willi Wenzel zum 7:7 aus, gingen fünf Minuten später durch den erfahrenen Franz Semper 11:10 in Führung und schließlich mit zwei Treffern Vorsprung in die Pause (14:12). Diesen Vorsprung gaben die Gäste auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr aus der Hand und bauten ihn schließlich bis zum 32:22-Endstand aus. "Das Ergebnis ist sicher etwas zu hoch ausgefallen", gestand Trainer Haber, da seine Mannschaft erst in der Schlussphase ihren Rhythmus gefunden und Wiesbaden die Partie zu diesem Zeitpunkt offenbar aufgegeben hatte. "Alle Spieler kamen zum Einsatz, nicht alle erwischten einen guten Tag. Nun gilt es, die Konzentration weiter hochzuhalten."

Am kommenden Sonntag (10. April, 14 Uhr, Sporthalle Rabet) erwarten die DHfK-Junioren zum letzten Saisonspiel in der Bundesliga-Staffel Ost die TSG Friesenheim. Bei einem Sieg ziehen die Haber-Schützlinge als Tabellenführer und Titelverteidiger ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft ein. Dort erwartet sie mit dem THW Kiel der Zweite der Staffel Nord. 

SC DHfK: Guretzky, Voigt; Hönicke (7/2), Semper (7), Esche (6), Wenzel (7), Emanuel (2), Seidler, Löser, Hellmann, Viehweger (1), Leubner (2), Stähr