DHfK-Quartett im Einsatz für Nationalteams

Henrik Ruud Tovas, Max Emanuel, Lucas Krzikalla und Franz Semper waren auf Länderspielreise

Max Emanuel, Kapitän der deutschen Junioren-Auswahl. Foto: Elmar Keil
Premiere in der deutschen Junioren-Auswahl: Lucas Krzikalla. Foto: Elmar Keil
Premiere in der deutschen Jugend-Auswahl: Franz Semper. Foto: Elmar Keil
Henrik Ruud Tovas spielt mit Norwegen in der EM-Quali. Foto: Rainer Justen

Wegen der Europameisterschafts-Qualifikation pausierte die Handball-Bundesliga, für vier Spieler des SC DHfK Leipzig blieb dennoch keine Zeit zum Ausruhen. Henrik Ruud Tovas (27), Max Emanuel (20), Lucas Krzikalla (20) und Franz Semper (17) waren jeweils mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz.

Seine Länderspielpremiere feierte Lucas Krzikalla beim Vier-Länder-Turnier auf Lanzarote. Zum Turnierauftakt gegen Frankreich lief der Rechtsaußen erstmals für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft (Jahrgänge 1994 und jünger) auf. Beim 33:20-Sieg an der Seite seines DHfK-Mannschaftskameraden und Auswahlkapitäns Max Emanuel erzielte er dabei vier Treffer. Das Team von Bundestrainer Markus Baur belegte nach einem Sieg gegen Portugal (29:26) und einer Niederlage gegen Spanien (22:24) den zweiten Platz.

Mit Franz Semper gab ein weiterer Grün-Weißer sein Debüt in Schwarz-Rot-Gold. Das DHfK-Rückraumtalent nahm im französischen Eaubonne an einem Turnier für Jugend-Nationalmannschaften (Jahrgänge 1996 und jünger) teil. Der Start gegen die Schweiz ging zwar mit 25:29 verloren, doch der Neuling aus Leipzig traf vier Mal und überzeugte Bundestrainer Christian Schwarzer: „Franz Semper hat eine sehr gute Leistung gezeigt.“ (Quelle: www.dhb.de) Die weiteren Turnierergebnisse: 31:26 gegen Österreich, 30:30 gegen Frankreich. Franz Semper: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Debüt in der Nationalmannschaft und freue mich natürlich besonders über das Lob von Christian Schwarzer.“

DHfK-Torhüter Henrik Ruud Tovas gehörte zum Aufgebot der norwegischen Nationalmannschaft für die EM-Quali. Mit den Siegen gegen die Türkei (36:27) und auswärts gegen die Niederlande (30:22) erwischte seine Mannschaft einen perfekten Start.

Ab morgen geht’s für alle Nationalspieler des SC DHfK Leipzig in der zweiten Bundesliga weiter. Dann beginnt auch für sie die Vorbereitung auf das Liga-Spitzenspiel bei der HSG Nordhorn-Lingen (Mittwoch, 19.30 Uhr, EmslandArena) und das Ost-Derby gegen den ThSV Eisenach am kommenden Samstag in der ARENA Leipzig (Anwurf 19.30 Uhr).

Erstellt von Stefan Waldert