E1:Abwehrarbeit wird belohnt

Am 2. Advent galt es gegen Mölkau zu zeigen, dass man nun die Bedeutung der Abwehrarbeit verstanden hat.

Die Woche über wurde nur an diesem Thema festgehalten, allein die Umsetzung im Spiel blieb abzuwarten. Mölkau, denen unsere Niederlage gegen Mockau nicht entgangen war, waren hochmotiviert. Sie selber hatten gegen Mockau 18:14 in der Vorrunde gewonnen, so dass rein von der Papierlage her, vieles möglich war.

Das Spiel begann auch genauso spannend. Die Deckungsreihen auf beiden Seiten waren stark und zwangen den Angriff zu Fehlern. Die Partie blieb nach den ersten 10 Minuten offen (5:5). In der kurzen Pause galt es durchzuatmen, da die Deckungsarbeit in der Tat viel abverlangte. Im Angriff muss beherzter und mit mehr Sicherheit agiert werden. Bis zur Halbzeit gaben uns die Paraden unseres Torhüters den Rückhalt, um einen kleinen Vorsprung raus zu arbeiten (12:9). In der Halbzeit wurde die Abwehrarbeit gelobt, daran erinnert, dass wir hier das Spiel gewinnen. Nach vorne müssen die Bälle sicherer gespielt werden und mit noch mehr Selbstvertrauen in die Zweikämpfe gegangen werden. Diese Worte wurden nach Wiederanpfiff super umgesetzt. Die Belohnung war ein 3:0 Lauf (15:09). Aber auch Mölkau gab sich nicht einfach geschlagen und konterte mit einem 0:4 Lauf (15:13) und zeigte uns, dass hier nichts auf die leichte Schulter genommen werden kann. In den letzten 13 Minuten hatten wir dann die Kraftreserven des Gegners aufgebraucht und konnten aus einer wirklich starken Deckung heraus, viele schnelle und einfache Tore erzielen, die uns am Ende einen verdienten 32:17 Sieg bescherten.

Am letzten Spieltag dieses Jahres kommt die LVB zu uns in die heimische Halle. 16.12.18, 10:30 Uhr.

Erstellt von SG