GEGNERVORSTELLUNG: Rhein-Neckar Löwen

Sonntag 15:00 Uhr in der ARENA Leipzig: Saisonfinale gegen die RNL. Nikolaj Jacobsen sagt Tschüss.

Nach 5 Jahren als Cheftrainer bei den RHein-Neckar Löwen nimmt Nikolaj Jacobsen am Sonntag seinen Hut. Foto: HBL

Das Saisonfinale daheim wird ein echter Handballkracher! Der SC DHfK begrüßt in der ARENA Leipzig mit den Rhein-Neckar Löwen den momentanen Viertplatzierten der DKB Handball-Bundesliga und amtierenden Supercupsieger der letzten drei Jahre. Das Team von Trainer Nikolaj Bredahl Jacobsen kann auf eine aufregende Saison 2018/19 zurückblicken. Mit 50 Punkten aus den Erstligaspielen im Gepäck haben sie auch bereits im DHB-Pokalwettbewerb zahlreiche Partien hinter sich gebracht. Als DHB-Pokalsieger 2018 erreichten die Löwen diese Saison das Viertelfinale, bei dem sie sich den Füchsen Berlin mit 35:37 Toren geschlagen geben mussten. In der EHF Champions League ging es für die Gelb-Blauen bereits zum fünften Mal in Folge bis ins Achtelfinale, wo sie allerdings gegen den HBC Nantes ausschieden.

Das enorme Pensum wurde zum Jahresbeginn für drei Männer aus der Metropolregion Rhein-Neckar sogar noch zusätzlich erhöht. Bundestrainer Christian Prokop berief die Spieler Steffen Fäth, Patrick Groetzki und Jannik Kohlbacher in den Nationalmannschaftskader der diesjährigen Heim-WM. Zusammen mit dem ebenfalls nominierten Leipziger Eigengewächs Franz Semper schaffte die deutsche Auswahl den Sprung ins Halbfinale und scheiterte letztlich im Spiel um Platz 3 an Frankreich. Für einen anderen Spieler der Löwen reichte es sogar zum ganz großen Wurf: Mads Mensah Larsen holte mit Dänemark den Weltmeistertitel.

Obwohl die DHfK-Männer gegen die Badener in der Bundesliga noch nie gewinnen konnten, wurde im Auswärtsspiel der Hinrunde der erste Schritt in diese Richtung unternommen. Vor den mitgereisten Fans des Fanclubs Feuerball LE traten die Körperkulturellen in der SAP Arena selbstsicher gegen die favorisierten Hausherren auf. Eine Kombination aus einer starken Abwehr, 16 hervorragenden Paraden des Keepers Miloš Putera und einem durchschlagskräftigen Niclas Pieczkowski führte schließlich zu einem verdienten 24:24-Remis und bescherte den Grün-Weißen den ersten Auswärtspunkt der aktuellen Saison und den Löwen die Unterbrechung ihres durchgängig erfolgreichen Saisonstarts.

Seitdem errangen die Löwen 11 weitere Heim- und 9 Auswärtssiege. Zwei weitere Pluspunkte wurden kurioserweise am 33. Spieltag vom derzeitigen Tabellenschlusslicht verhindert. In Mannheim verloren die Gelb-Blauen das letzte Heimspiel von Erfolgstrainer Nikolaj Jacobsen überraschend gegen die Eulen Ludwigshafen mit 26:29 Toren. Jacobsen hatte die Löwen seit 2014 betreut und sein Team 2016 und 2017 zur Deutschen Meisterschaft geführt. Die Partie in Leipzig ist das vorerst letzte Bundesligaspiel für den 47-Jährigen, der sich ab kommender Saison nur noch um die dänische Nationalmannschaft kümmern wird.

Die Männer von Cheftrainer André Haber sind im Gegensatz zum Kontrahenten aus Mannheim seit den letzten 4 Heimspielen ungeschlagen. Während die Löwen ihren vierten Platz als Endergebnis 2018/19 sicher haben, geht es für die Leipziger, die aktuell mit 25 Punkten auf Rang 13 stehen, um weitere Zähler und eine finale Ergebniskosmetik. Mit einem Sieg hätten sie noch die Chance bis auf Platz 10 vorzurücken. Daher heißt es noch ein letztes Mal GEMEINSAM Vollgas zu geben und die aktuelle Saison versöhnlich zu beenden!

Statistik zu den Rhein-Neckar Löwen

TSG Kronau: Gründung: 1904, Farben: rot, weiß
Sportarten: Faustball, Gymnastik, Handball, Leichtathletik, Turnen

TSV Baden Östringen: Gründung: 1900, Farben: rot, weiß
Sportarten: Badminton, Breitensport, Handball, Leichtathletik, Ski, Triathlon

Entwicklung: TSG Kronau spielte Regionalliga, TSV Baden Östringen spielte 2. Bundesliga

2002 Gründung Spielgemeinschaft Kronau/Östringen 2007 Umbenennung Rhein Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen GmbH:
Geschäftsführerin:
Jennifer Kettemann, Trainer: Nikolaj Jacobsen, Sportlicher Leiter: Oliver Roggisch

Die Entwicklung seit der Gründung:

2002/2003 2. Bundesliga 1. Platz Aufstieg        2003/2004 1. Bundesliga 16. Platz Abstieg
2004/2005 2. Bundesliga 2. Platz Aufstieg        2005/2006 1. Bundesliga 6. Platz
2006/2007 1. Bundesliga 8. Platz                     2007/2008 1. Bundesliga 4. Platz
2008/2009 1. Bundesliga 3. Platz                     2009/2010 1. Bundesliga 4. Platz
2010/2011 1. Bundesliga 4. Platz                     2011/2012 1. Bundesliga 5. Platz
2012/2013 1. Bundesliga 3. Platz                     2013/2014 1. Bundesliga 2. Platz
2014/2015 1. Bundesliga 2. Platz                     2015/2016 1. Bundesliga 1. Platz
2016/2017 1. Bundesliga 1. Platz                     2017/2018 1. Bundesliga 2. Platz

EHF Europapokalsieger 2013,Supercupsieger 2016, 2017, 2018,Deutscher Meister 2016, 2017
Deutscher Pokalsieger 2018

Spielstätte: SAP Arena Mannheim, Fertigstellung: 2005, Kapazität: 13200 Fans

Die bisherigen Begegnungen gegeneinander:

2015/2016 Bundesliga Rhein Neckar Löwen gegen SC DHfK Leipzig 28:22
2015/2016 Bundesliga SC DHfK Leipzig gegen Rhein Neckar Löwen 21:30
2016/2017 Bundesliga SC DHfK Leipzig gegen Rhein Neckar Löwen 24:25
2016/2017 Bundesliga Rhein Neckar Löwen gegen SC DHfK Leipzig 24:23
2017/2018 Bundesliga SC DHfK Leipzig gegen Rhein Neckar Löwen 23:29
2017/2018 DHB-Pokal Viertelfinale Rhein Neckar Löwen gegen SC DHfK Leipzig 35:23
2017/2018 Bundesliga Rhein Neckar Löwen gegen SC DHfK Leipzig 28:25
2018/2019 Bundesliga Rhein Neckar Löwen gegen SC DHfK Leipzig 24:24

Erstellt von YG/JW