Handball-Kracher in der ARENA: THW Kiel zu Gast in Leipzig

Alle Infos zum Topspiel am Sonntag um 15 Uhr in der ARENA Leipzig. Resttickets verfügbar.

Raul Santos wechselte im Sommer vom THW Kiel zum SC DHfK Leipzig. Foto: Karsten Mann

Nach dem verkorksten Saisonstart stehen die Zeichen beim SC DHfK Leipzig auf Neustart. Der Wechsel auf der Cheftrainer-Position von Michael Biegler zu André Haber, die erste Neuverpflichtung für die Saison 2018/19 und die Rückkehr ins Mannschaftstraining der beiden lange verletzten Linkshänder Gregor Remke und Lucas Krzikalla - dies waren in einer sehr turbulenten Woche die beherrschenden Themen bei den DHfK-Handballer.

Und nun wartet am Sonntag um 15 Uhr ausgerechnet der deutsche Rekordmeister THW Kiel. Doch welcher Gegner könnte für einen Neustart besser geeignet sein, als der 20-fache Deutsche Meister? Getragen von mehr als 5000 Handballfans, die am Sonntag erwartet werden, können die Leipziger gegen den großen Favoriten aus Kiel mit viel weniger Druck aufspielen, als gegen einen auf dem Papier leichteren Gegner, und wollen die Aufbruchstimmung nutzen, um dem Rekordmeister einen packenden Kampf zu liefern. „Das Ergebnis ist am Sonntag zweitrangig, wichtig ist, mit einem guten Gefühl aus der Halle zu gehen“, so Geschäftsführer Karsten Günther. Präsentiert wird die Partie vom DHL Hub Leipzig.

>>> Zum Video-Vorbericht

Die Fans jedenfalls stehen in dieser schweren Phase voll hinter ihrem Team. Für das Topspiel in der ARENA Leipzig wurden bereits 4500 Tickets verkauft, sodass der SC DHfK Leipzig weitere Ticketkontingente freigegeben hat. Am Ticketschalter der ARENA Leipzig stehen außerdem noch Ticket-Rückläufer auf der Hauptgeraden zur Verfügung.

Tages- und Familientickets für den Handball-Kracher sind erhältlich am ARENA-Ticketschalter, im Online-Ticketshop, über die Ticket-Hotline 0341 2341100 sowie an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Darüber hinaus wird die Partie nicht nur von Sky und dem DHfK-Fanradio übertragen, sondern auch LIVE im Free-TV bei MDR Sport im Osten gezeigt.

Weitere Infos zum Handball-Kracher:

Die Stimmen vor dem Topspiel:

André Haber (Cheftrainer SC DHfK Leipzig): „Wir wissen natürlich, dass der THW Kiel eines der Top-Teams in der Bundesliga ist. In den letzten Spielen haben die Kieler sehr starke Ergebnisse erzielt und waren besonders in der Deckung sehr dominant. Aus ihrer offensiven Deckung schlagen sie Kapital für ihr Tempospiel. Wir müssen selbst gute Lösungen im Angriff finden und besser verteidigen, als in Gummersbach. Es ist für uns eine positive Situation, vor einem solchen Spiel eine lange Vorbereitungszeit gehabt zu haben, denn unser letztes Spiel gegen Gummersbach liegt schon 10 Tage zurück. Dadurch konnten wir uns die gesamte Woche intensiv auf die Partie einstellen und wollen zusammen mit dem Leipziger Publikum, das uns sicherlich wieder hervorragend unterstützen wird, eine sehr gute Leistung zeigen.“

Viktor Szilagyi (Sportlicher Leiter THW Kiel): "Die Leipziger sind bisher, sicherlich aufgrund ihrer verletzungsbedingten Ausfälle, hinter ihren eigenen Erwartungen zurückgeblieben und haben einen durchwachsenen Saisonstart hinter sich. Wir wissen aber, zu welchen Leistungen der SC DHfK in der Lage ist. Das haben die Leipziger in Mannheim eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das war ein Ausrufezeichen, das wir verstanden haben: Wir müssen am Sonntag an unserem Optimum spielen, um beide Punkte mitnehmen zu können. Denn die zwei Punkte sind unser Ziel."  

Raul Santos (Linksaußen beim SC DHfK Leipzig): „Die öffentliche Aufmerksamkeit gegen Kiel ist immer riesig, alle wollen sich auf der Platte zeigen. Es ist schön, die alten Mannschaftskollegen wiederzusehen, aber am Wochenende werden wir für 60 Minuten keine Freunde mehr sein. Leipzig hat schon einmal gegen Kiel gewonnen. Das wissen auch die Kieler und kommen sicherlich mit großem Respekt vor der Arena und unserem Publikum. Wir müssen sie ärgern, das Spiel lange offen halten und sie zum Grübeln kriegen. Das kann uns in die Karten spielen.“