Klassenerhalt ist zum Greifen nah

Das erste von zwei Heimspielen in Folge steht an für die SG Leipzig II. Am drittletzten Spieltag ist am Samstag ab 16 Uhr der Tabellendritte SG Leutershausen zu Gast in der Brüderhalle.

Zu ungewohnter Uhrzeit und zum ersten Mal in dieser Saison in der Brüderhalle empfängt die Mannschaft von Trainer Enrico Henoch ein echtes Topteam der dritten Liga Ost.

Dabei ist das Spiel ein ganz besonderes: Denn mit einem Heimsieg wäre der Klassenerhalt unter Dach und Fach. Wenn der direkte Konkurrent HSC 2000 Coburg II in seinem Heimspiel am Freitag (20 Uhr) gegen den feststehenden Meister ThSV Eisenach verliert, ist die Messe sogar schon gelesen, bevor die Leipziger selbst am Samstag auflaufen. Wer hätte das nach der Hinrunde mit einer Punkteausbeute von mageren vier Punkten gedacht?

Die Leipziger präsentieren sich in der zweiten Saisonhälfte deutlich stabiler. Lediglich die Vergleiche mit Eisenach (20:29) und Nußloch (30:35) gingen verloren. Während für die SGL der Klassenerhalt also zum Greifen nahe ist, geht es für die Gäste darum, ihren dritten Tabellenplatz gegenüber der dahinter dicht gestaffelten Konkurrenz zu verteidigen.

Im Hinspiel hielten die Grün-Weißen lange mit, mussten sich letztlich aber verdient, der ansprechenden eigenen Leistung ein wenig zu hoch mit 22:28 geschlagen geben. Nun haben die Gastgeber ihrerseits die Chance zu zeigen, dass seit dem Vergleich der Hinrunde Einiges passiert ist und man zurecht weit oben in der Rückrundentabelle steht.

 

 

Erstellt von ds