Landesauswahl belegt Platz 3 bei Leistungsturnier

Siege gegen Hamburg, Brandenburg und Thüringen

Die Sachsenauswahl Jahrgang 1998. Foto: HVS

Das Team Sachsen vom Jahrgang 1998 männlich hat bei einem Landesauswahl-Turnier am zweiten Adventswochenende in der Hauptstadt den dritten Platz hinter Berlin und Sachsen-Anhalt belegt. Der Leistungsvergleich diente der Vorbereitung auf den DHB-Länderpokal, bei dem Sachsen in der Vorrunde auf Hessen, Thüringen, Südbaden und Niederrhein treffen wird.

Die siegverwöhnte Sachsen-Auswahl mit B-Jugend-Spielern von SC DHfK Leipzig, NSG EHV/Nickelhütte Aue und SV 04 Plauen-Oberlosa startete mit einer 15:24-Klatsche gegen Sachsen-Anhalt in das Turnier - das Ergebnis von sage und schreibe 19 Fehlwürfen, neun technischen Regelfehlern und vier gehaltenen Bällen. Auch gegen den HV Berlin stimmte die Körpersprache nicht, ergaben sich die Sachsen ihrem 14:25-Schicksal. Der Rückraum strahlte ohne den verletzten DHB-Kader Gregor Remke zu wenig Torgefahr aus, andere Leistungsträger erwischten einen schlechten Tag - zu wenig, um wie gewohnt ungeschlagen durch ein Turnier zu rauschen.

Sang- und klanglos aus dem Erfolgsjahr 2014 verabschieden wollte sich die Mannschaft von Enrico Henoch und Jens Denecke dann aber doch nicht, landete in drei Spielen drei klare Siege und damit auf Platz drei des Leistungsturniers. Hamburg besiegten die Sachsen mit 27:20, Brandenburg mit 24:15 und Thüringen mit 27:21. "Da stimmte die Körpersprache wieder, gingen die Jungs zielstrebig und konzentriert zur Sache, funktionierte die erste Welle, waren Abwehr- und Torhüter-Leistung in Ordnung", freute sich Regionaltrainer Henoch über das Erfolgserlebnis zum Jahresabschluss. Auch den beiden Niederlagen kann er Positives abgewinnen: "Das war ein Warnschuss zur richtigen Zeit. Die Mannschaft hat bei diesem Turnier gelernt, dass sie nur dann unangefochten bleibt, wenn alle immer 100 Prozent geben. Diese Erfahrung wird sie stärken und beim Länderpokal im Januar ganz anders auftreten lassen."

Erstellt von sei