Neuzugang Luca Witzke in Leipzig angekommen. Talent Julius Meyer-Siebert für U19-Nationalmannschaft nominiert

Neuzugang Luca Witzke: Mit sehr gutem Gefühl in Leipzig angekommen

Luca Witzke wechselt von TuSEM Essen nach Leipzig. Foto: STUMMBILLIG
Julius Meyer-Siebert erneut für die U19-Nationalmannschaft nominiert.

Seit gestern hat Luca Witzke seine neue Wohnung im Leipziger Süden bezogen, den Umzug mit seinem Vater und einem Freund bewältigt. Teamkamerad Max Janke hat hier früher gewohnt, das ist dann ja schon ein gutes Omen. Heute und morgen will der Neuzugang von TuSEM Essen die Stadt noch ein bisschen mehr kennen lernen. Was er bislang gesehen hat, hat ihn jedenfalls bereits überzeugt: „Ich bin sehr beeindruckt von Leipzig. Es gefällt mir sehr gut und es ist mit Sicherheit eine Stadt mit Wohlfühlcharakter." Viel Zeit fürs Sightseeing bleibt allerdings nicht. Am 23. Juni beginnt in der Sportschule Steinbach in Südbaden ein Lehrgang der U21-Nationalmannschaft, anschließend in Zürich die Airport Trophy mit Spanien, Frankreich und der Schweiz. Und im Juli steht die U21-Weltmeisterschaft in Spanien an. Der 20-Jährige darf sich berechtigte Hoffnungen machen, dabei zu sein. Seit letztem Jahr zählt er zum gestandenen Personal der Junioren, unter seinem neuen Vereinstrainer André Haber holte er mit der U20 im Vorjahr EM-Bronze.

In der Saison-Vorbereitung wird der gebürtige Moerser daher nicht immer dabei sein können. „Aber das ist alles mit André Haber und Karsten Günther abgesprochen", sagt Luca. Nach Leipzig kommt er mit der Empfehlung von 98 Toren in der 2. Liga und einem guten 6. Platz mit seinem alten Team. „Ich habe mich mit einem sehr guten Gefühl in Essen verabschiedet und bin sehr dankbar für die Spielzeiten dort."
Jetzt aber geht der Blick nach vorn und zur nächsten Karrierestufe: „Ich komme auch mit einem sehr guten Gefühl zum SC DHfK und freue mich sehr auf die Zeit hier."

 

Talent Julius Meyer-Siebert: Große Vorfreude auf U19-Nationalteam

Ende Mai hat Julius Meyer-Siebert seinen ersten Vertrag beim SC DHfK Leipzig bekommen. Bis 2022 hat der Club den 18-Jährigen gebunden und damit ein weiteres Zeichen gesetzt, welch hohe Bedeutung der eigene Nachwuchs hat. Seine Leistungen in der Leipziger A-Jugend und in der U23 in der Dritten Liga haben längst die Aufmerksamkeit des Deutschen Handball-Bundes auf sich gezogen. Nach seinem Debüt im Frühjahr ist der 2,05 Meter große Rückraumschütze nun erneut für die U19 nominiert. Ab 26. Juni steigt ein Lehrgang, anschließend der traditionelle Nations Cup in Lübeck, wo das Team von Eric Wudtke und Alexander Koke zunächst auf Israel und Island trifft. „Ich freue mich sehr auf Lübeck", sagt Julius, „denn ich habe viele Verwandte in Lübeck, welche die Spiele besuchen." Das Leipziger Talent möchte sich mit guten Leistungen in den Partien weiter beweisen und sich so für die U19-Weltmeisterschaft in Mazedonien ab 5. August empfehlen. „Ich werden alles daransetzen und alles geben, damit ich bei der WM dabei sein kann", betont er. Bis zur WM ist dann nur noch ein Testspiel. Die Konkurrenz auf seiner Position, das weiß er, ist sehr groß, „aber ich bin sehr optimistisch und zuversichtlich", so Julius.

 

Mit Niclas Heitkamp, der zuletzt mit seinen 13 Treffern im zweiten Finalspiel um die Deutsche B-Jugendmeisterschaft für Furore sorgte, wurde ein weiteres Talent des SC DHfK für die Ruhr Games der U17-Nationalmannschaft am Wochenende in Duisburg nominiert.

Erstellt von MK