"Praxistag“ bei DHfK-Handballern: Leipzig schickt Profis an die Arbeitsfront

Perspektivenwechsel bei den Handballern des SC DHfK Leipzig. Die Bundesligaprofis haben sich auf neues Terrain begeben und ihre Trainingsshirts gegen Arbeitskleidung eingetauscht. Für den „DHfK-Praxistag 2019“ hatte Chefcoach André Haber seinen Jungs am Mittwoch extra trainingsfrei gegeben

Alen Milosevic in einem Fahrstuhlschacht auf Baustelle der Firma Schindler Aufzüge

Die Handballer durften den Praxistag nutzen, um verschiedene Sponsoren aus dem DHfK-Netzwerk noch persönlicher kennenzulernen und praktische Einblicke in deren Arbeitsalltag zu bekommen. Dabei stand für alle Spieler ein ganz „normaler“ 8-Stunden-Arbeitstag auf dem Programm.

So erlebte beispielsweise Philipp Weber einen Tag in der Filiale seines Patensponsors Deutsche Bank. Lucas Krzikalla verbrachte den Praxistag in der Kinderambulanz vom Universitätsklinikum Leipzig und Andreas Rojweski ging mit der Firma Drees & Sommer auf Baustellenbesichtigung, unter anderem auf dem Dach des früheren Leipziger Nobelhotels Astoria.

„Ich durfte heute bei meinem Spielerpaten, der Leipziger Uniklinik, ins Berufsleben hineinschnuppern. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich besonders, dass ich vom heutigen Tag auch eine Menge neues Wissen mitnehmen kann“ so Lucas Krzikalla. Kreisläufer Alen Milosevic, der mit Schutzhelm ausgerüstet bei der Firma Schindler Aufzüge in einem Fahrstuhlschacht Hand anlegte, fand den Tag ebenfalls sehr effektiv: „Ich finde es cool, dass wir einfach mal zur Abwechslung in verschiedene Berufe reinschauen können und dabei ganz viele nette Menschen kennengelernt haben.“

Die Profis Maximilian Janke und René Villadsen waren hingegen in der kompletten Stadt unterwegs, denn beide halfen dem regionalen privaten Postdienstleister LVZ Post bei der Zustellung von Briefen. „Bei mir hat es Ewigkeiten gedauert, an den Briefkästen die richtigen Namen zu finden und auch das Handling mit dem Fahrrad war alles andere als einfach“, so Rückraumspieler Max Janke. „Die Zusteller kennen teilweise ganz Leipzig, das ist echt beeindruckend. Heute war schönes Wetter, aber die Post muss auch bei Regen und Schnee ausgeliefert werden, davor habe ich großen Respekt“, ergänzt Torhüter René Villadsen.

Bis nach Nordrhein-Westfalen verschlug es Rechtsaußen Patrick Wiesmach. Auf seiner Dienstreise mit Axel Reis (Inhaber der Arroz Invest GmbH) bekam er Einblicke in die Anlagestrategien der Mandanten des Unternehmens. Auch Aivis Jurdzs wird seinen Arbeitstag sicher so schnell nicht vergessen. Bei der accept-immobilien GmbH durfte er Interessenten diverse Mietobjekte zeigen. Unter den Kunden war auch DHfK-Neuzugang Philipp Müller, der derzeit in Leipzig noch auf Wohnungssuche ist und von seinen zukünftigen Mitspieler durch die Räumlichkeiten verschiedener Wohnungen geführt wurde.

Der Praxistag hat den Spielern des SC DHfK Leipzig nicht nur neue Eindrücke vermittelt und die Bindung zu den Sponsoren gestärkt, sondern auch gezeigt, dass Teamwork nicht nur auf dem Handballparkett, sondern auch im Büro oder auf der Baustelle das Allerwichtigste ist.

>>> Zum Videobeitrag über die Briefzustellung bei der LVZ Post mit Max Janke und René Villadsen

Erstellt von JW