SC DHfK II - SV 04 Oberlosa 28:27

Am vergangenen Sonntag gingen wir zwar nach einer Serie von 4 gewonnen Ligaspielen in Folge als Favorit in die Partie gegen Plauen-Oberlosa, wussten jedoch um die schwere Aufgabe.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bis zum 7:7 zogen unsere Gäste aufgrund einer starken Defensivleistung, aber auch zu vieler einfacher Fehler auf unserer Seite auf 14:8 davon. Michael Schneider nahm die dringend fällige Auszeit und stellte die Defensive auf 6-0 um. So konnten wir bis zur Halbzeit auf 17:13 verkürzen.
In der zweiten Hälfte zeigte sich nun ein ganz anderes Bild: Während wir Tor um Tor erzielten und hinten rein gar nichts mehr zuließen, wirkte Plauen-Oberlosa erschöpft und völlig von der Rolle. Zwischen der 30. und 45. Minute erzielten sie nur 2 Treffer, auch weil Stephan Sárközi in dieser Phase den Kasten vernagelte. So konnten wir sogar auf 24:19
davonziehen. Bei diesem Zwischenstand hätten wir eigentlich nichts mehr anbrennen lassen dürfen, doch zunehmende Unkonzentriertheit und ein bemerkenswerter Kampfgeist unserer Gäste machten es nochmal spannend. So stand es wenige Minuten vor Schluss plötzlich nur noch 25:24, und es entwickelte sich in den letzten Minuten ein Schlagabtausch, den wir etwas glücklich und denkbar knapp am Ende mit 28:27 für uns entscheiden
konnten. So konnten wir den Rückstand auf Tabellenführer SG LVB II, das am Tag zuvor überraschend zwei Punkte gegen Freiberg ließ, verkürzen und liegen mit 11:03 Punkten in Lauerstellung.


Beste Schützen auf unserer Seite waren Jan Jungandreas mit 11 und Matthias Strehle mit 7 Treffern. Außerdem gab Jacob Schlichter sein Debüt in unserem Team.


Bilder: D. Möritz
<<< Bilder vom Spiel

Erstellt von möhre