SC DHfK Leipzig II – HSG Muldental

SC DHfK Leipzig II – HSG Muldental 03 22:25 (9:13)

Zum ersten Advent empfingen die Leipziger die Gäste aus dem Muldental. Die Favoritenrolle lag klar bei den Gastgebern. Nach der Niederlage gegen Turbine Leipzig wollte man zurück in die Erfolgsspur, doch von der ersten Minute an gelang den Grün-Weißen im Angriff reichlich wenig. In der Abwehr stand man gut, belohnte sich im Angriff aber nicht. Muldental kam über den Rückraum zu leichten Toren. Somit konnten sich die Gäste Stück für Stück absetzen. Bis zur Halbzeit stand es bereits 9:13.

Nach der Halbzeit legten die Leipziger ein Tor nach, aber Muldental antwortet prompt. In Halbzeit zwei bot sich ein ähnliches Bild, wie in der ersten. Leipzig kämpfte in der Abwehr, aber konnte vorne den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen. Der Abstand wurde nicht kleiner, sondern eher größer. In den Schlussminuten wurde es noch einmal hektisch. In den letzten zwei Minuten stand Muldental mit nur noch zwei Feldspieler auf den Platz.

Am Ende gewinnt Muldental verdient dieses Spiel und die Leipziger müssen wieder den Spaß am Handball finden und sich für ihre Arbeit in der Abwehr belohnen. Es bleiben zwei Trainingseinheiten, um sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten.

Es spielten: Siuts, Santer (beide Tor), Mutze (2), Gierich(1), Wiesner (1), Hölig (3), Lowag (2), Graupeter (2/2), Langhof (2), Schütze (3), Köhler (1), Kanunnikow (4), Schirmacher (1),