SC DHfK verlängert mit Alen Milosevic und Niclas Pieczkowski

Beide Leistungsträger bleiben bis 2020 in Leipzig

Alen Milosivic und Niclas Pieczkowski fühlen sich in Leipzig rundum wohl. Foto: Rainer Justen

Die Kaderplanung für die kommende Saison ist bei den grün-weißen Handballern längst abgeschlossen und mit der Besetzung der Trainer-Position nun auch die letzte Personalentscheidung in trockenen Tüchern. Unterdessen basteln die Verantwortlichen beim SC DHfK bereits weiter fleißig daran, die Mannschaft auch für die Zukunft weiter schlagkräftig aufzustellen. Wie bereits nach dem letzten Heimspiel gegen Gummersbach in der AREAN Leipzig verkündet, haben mit Alen Milosevic und Niclas Pieczkowski zwei weitere Leistungsträger ihre Verträge in Leipzig verlängert. Der Kreisläufer und der Rückraumspieler unterschrieben ein Arbeitspapier bis zum 30.06.2020.

„Ich freue mich sehr, dass wir zwei Leistungsträger bis 2020 an uns binden konnten. Das ist ein ganz wichtiges Signal für die Kontinuität in unserem Verein und unterstreicht unsere sportlichen Ambitionen. Beide Spieler haben auf und neben dem Spielfeld eine besondere Bedeutung und Vorbildfunktion in unserer Mannschaft. Mit Niclas Pieczkowski und Philipp Weber haben wir in der nächsten Saison zwei deutsche Nationalspieler im Kader – und wenn unsere Mannschaft so ehrgeizig weiterarbeitet, bin ich guter Dinge, dass weitere dazukommen. Bis dahin gilt es jedoch den Fokus auf die restlichen Saisonspiele zu richten, denn wir wollen noch so viele Punkte wie möglich einfahren und am Samstag in Wetzlar damit beginnen“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

„Ich freue mich auf mindestens drei weitere tolle Jahre mit dieser Mannschaft, dem Umfeld und dieser Stadt. Leipzig ist für mich und meine Frau zur Heimat geworden, für uns passt hier einfach alles. Ich freue mich wahnsinnig auf weitere Erfolge und unvergessliche Augenblicke mit dem SC DHfK und möchte meine bisherige Zeit im Verein seit 2013 nochmals toppen", so Alen Milosevic.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich bis 2020 für Leipzig spielen darf. Ich fühle mich einfach rundum wohl und möchte weiter erfolgreich Handball spielen. Zudem kann ich mich mit der Bodenständigkeit und Leidenschaft aller Mitwirkenden identifizieren“, sagt Niclas Pieczkowski, der heute außerdem von Bundestrainer Christian Prokop ins Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien (3. und 6. Mai) berufen wurde.

Erstellt von JW