SG 2: Spitzenspiel in der Endphase verloren

Nach einer engen und spannenden Partie jubelten am Ende nur die Gastgeber. Die Spielgemeinschaft aus Leipzig und Zwenkau II verlor gegen den HC Glauchau/Meerane II mit 22:25 (11:12).

Mit vollem Kader ging es zur besten Sofazeit in das stürmisch verschneite Meerane, das von einzelnen Fahrgemeinschaften erst mit ein paar Umwegen gefunden wurde. Im Vorfeld wurde auf die Stärken des Gegners hingewiesen, besonders auf die einzelnen Spieler. Mit Mut und Selbstvertrauen startete man in die Partie und es begann zunächst ein zögerliches Abtasten auf beiden Seiten. Die Gastgeber kamen einen Tick besser in die Partie, führten sie doch mit 2:5 und 5:7.  Die Leipziger Deckung stand sicher, jedoch wurden gewonnene Bälle zu leicht hergeschenkt. Durch Tore von Mario Schubert, Niklas Lauter und Thomas Artzt blieben die Grün-Weißen jedoch in Lauerstellung. Zudem stand Tobias Beyer erneut seinem Mann im Tor und vereitelte die eine oder andere Großchance der Meeraner. Dadurch blieb das Spiel spannend und so gingen beide Seiten mit einem knappen 11:12 in die Kabinen zum Pausentee.

Die Marschroute für die letzten dreißig Minuten war klar, Fehler minimieren, in der Deckung weiter sicher stehen und vorne die Würfe besser platzieren. Dieses Vorhaben ging zunächst nach hinten los. Der Meeraner Hüter Stefan Schwinger parierte mehrfach und so geriet die SG II wieder ins Hintertreffen. 12:15 hieß der Zwischenstand, doch auch jetzt stimmte wieder die Moral der Körperkulturellen. Durch vier Toren in Folge drehte man das Blatt, 16:15 und 18:17 hießen die nächsten Zwischenstände. Doch diese Führung sollte die Letzte der Gäste sein. Angeführt von ihrem wurf- und sprunggewaltigen Rückraumspieler Viktor Beketov schalteten die Meeraner in der Endphase einen Gang höher als die Leipziger. Zudem zückten die Unparteiischen in der 54. Minute die rote Karte gegen Sascha Nötzel, der im Rückzugsverhalten seinen Gegenspieler unglücklich zu Fall brachte. Eine vertretbare Entscheidung. Auch dadurch kam nun viel Unruhe in das Spiel, was der Gastgeber auch mit vereinzelten Kontern für sich ausnutze und am Ende einen, aufgrund der zweiten Halbzeit, verdienten 22:25 Sieg einfahren konnte.

Nach der dritten Niederlage in der laufenden Saison fällt das Team der SG II auf den vierten Tabellenplatz zurück, punktgleich mit dem Juniorteam aus Aue, die überraschend klar dem Spitzenreiter Zwönitz die erste Saisonniederlage einbrachten (35:25). Die ersten fünf Mannschaften liegen damit weiterhin eng zusammen, umso wichtiger wird es sein das nächste Spiel beim SV Lok Leipzig-Mitte am kommenden Samstag zu gewinnen, um weiterhin den Kampf um den Aufstieg spannend und offen zu gestalten.

SG II: Beyer, Hennig (beide Tor); Schirmacher (5), C. Nötzel, Jäger, Lauter (5), Schubert (7), Pickardt, Morgner, Höfert, Borchardt, Artzt (4), S. Nötzel, Zdjelaric

Zeitstrafen: SG II: 2 + 1 Disqualifikation + 1 Bankstrafe
HC GCM II: 4 + 1 Bankstrafe
7m: SG II: 0/3
HC GCM II: 1/2