Timo Löser geht nächsten Karriereschritt und wechselt nach Dessau

Positions-Kollege Julius Meyer Siebert fährt zur U19-Nationalmannschaft

Foto: Karsten Mann

Timo Löser wird den SC DHfK Leipzig zum Saisonende in Richtung Dessau verlassen. Der ambitionierte Rückraumspieler absolvierte in dieser Saison seine ersten Bundesligaminuten im Profi-Team unter Chefcoach André Haber und war in der 3. Liga mit 122 Saisontreffern Toptorschütze bei der SG Leipzig 2.

Der 19-Jährige kam 2015 von seinem Heimatverein SV Friesen Frankleben in die Handball Akademie des SC DHfK Leipzig und gewann mit der A-Jugend 2016 die Deutsche Meisterschaft. Am Sonntag beim letzten Saisonspiel des SC DHfK wir der 1,97 Meter große Rückraumspieler noch einmal im Bundesligakader der Leipziger stehen und nach der Partie offiziell verabschiedet.

„Nach vier Jahren beim SC DHfK Leipzig möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und freue mich sehr, dass ich mit dem DRHV einen Verein gefunden habe,  die in der kommenden Saison das klare Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga hat. Ich möchte mich in Dessau körperlich und individuell weiterentwickeln und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden. Uwe Jungandreas ist dafür ein sehr guter Trainer und ich hoffe, wir können in der neuen Saison mit guten Leistungen dazu beitragen, in Dessau neue Euphorie und Begeisterung zu entfachen“, so Timo Löser.

Über seine Zeit beim SC DHfK Leipzig und seine Erfahrungen mit den Bundesligaprofis findet das Rückraum-talent ausschließlich positive Worte: „Mir persönlich hat es eine Menge gebracht, im Training und bei einigen Punktspielen Bundesligaerfahrung zu sammeln. Die Jungs haben mir sehr viele Tipps gegeben, egal in welcher Situation. Die Stimmung in den Hallen der DKB Handball-Bundesliga und bei unseren Heimspielen in der ARENA Leipzig mitzuerleben, war eine Wahnsinnserfahrung für mich. Diese ganze Bundesligaeuphorie war ein absoluter Kindheitstraum von mir. Ich habe schon als kleiner Junge sämtliche Spiele verfolgt und ich möchte in den kommenden Jahren darauf hinarbeiten, dass ich das wieder erleben kann.“

Lösers Positions-Kollege Julius Meyer Siebert ist für das SAISONFINALE DAHEIM am Sonntag um 15 Uhr gegen die Rhein-Neckar Löwen dagegen entschuldigt. Der 18-Jährige, der erst in der vergangenen Woche einen 3-Jahres-Vertrag beim SC DHfK Handball unterzeichnet hatte, wurde von U19-Bundestrainer Erik Wudtke für den Lehrgang der U19-Nationalmannschaft vom 8. bis 12. Juni in der Sportschule Hennef nominiert.

Der Lehrgang dient für die männlichen Nachwuchstalente der Jahrgänge 2000 und 2001 als Vorbereitungsmaßnahme auf das WM-Turnier vom 5. bis zum 19. August in Mazedonien, wo Deutschland in der Gruppe D auf Island, Serbien, Tunesien, Brasilien und Portugal trifft.

„Wir haben mit Timo einen Spieler in unseren Reihen, der es uns ermöglicht, Julius eins zu eins zu ersetzen. So kann Julius seine Chance nutzen, sich beim DHB-Lehrgang für das WM-Turnier zu empfehlen“, sagt Jugendkoordinator Matthias Albrecht, der am Sonntag nach dem Spiel gegen die Löwen als Co-Trainer der DHfK-Bundesligamannschaft verabschiedet wird und sich ab der kommenden Saison wieder komplett der Nachwuchsarbeit in der SC DHfK Handball Akademie widmet.

Erstellt von JW