U19 siegt ohne Glanz

Trotz einer insgesamt nur mäßigen Leistung entführte die U19 des SC DHfK Leipzig die Punkte aus der BGS-Halle in Coburg und besiegte den Tabellenletzten HSC 2000 Coburg souverän mit 32:27 (18:14).

Mit dem nun achten Sieg hintereinander bauten die Leipziger ihre positive Serie aus und vergrößerten das Polster auf den Tabellensechsten Großwallstadt (16:18) mit nun 21:11-Punkten auf fünf Zähler, wobei die Grün-Weißen sogar noch ein Spiel weniger absolviert haben. 

In Coburg kamen die Jungs von Trainer Oliver Stockmar schwer in Tritt. Ein 2:4 drehten sie zwar in ein 8:4 ihrerseits, jedoch blieben die Hausherren bis zum 12:11 dran. Trotz der mäßigen Vorstellung ging es mit einem relativ komfortablen 18:14-Vorsprung in die Kabinen. „Wir haben in der ersten Halbzeit die nötige Zielstrebigkeit und den Einsatz vermissen lassen. Wir hatten selbst zu verantworten, dass die Partie eng blieb.“, so Trainer Stockmar kritisch.

Nach der Pause änderte sich zunächst nicht viel. Leipzig hielt Coburg über die Stationen 19:15 und 21:18 zwar auf Distanz, trat dabei aber nicht sehr souverän auf. Die beste Phase der Gäste sahen die Zuschauer Mitte des zweiten Abschnitts, als Leipzig durch einen 5:0-Lauf auf 27:20 enteilte und die Weichen damit auf Auswärtssieg stellte. „Auch als wir dann bis auf sieben Tore weg waren, konnten wir uns nicht so stabil präsentieren wie in den letzten Spielen.“, merkte Stockmar an. 

In der Schlussphase ließen die Messestädter die Begegnung mehr oder weniger austrudeln und Coburg konnte nochmal etwas verkürzen. Dennoch siegte Leipzig, wie schon im Hinspiel beim deutlichen 34:20, verdient mit 32:27 und behielt sich die Möglichkeit offen, tabellarisch in den nächsten Wochen noch ein wenig nach oben zu rücken.

Erstellt von DS