U19 verpasst Sieg gegen Spitzenreiter knapp

Hauchdünn vorbeigeschrammt am Heimsieg gegen den Tabellenführer HSG Dutenhofen/Münchholzhausen ist die U19 des SC DHfK Leipzig. Quasi mit der Schlusssirene markierten die Gäste in der kleinen Arena den Ausgleich zum 31:31 (14:16)-Endstand.

Bereits vor der Partie standen die Gäste aus Wetzlar als Staffelmeister fest und Leipzig hatte nur noch eine theoretische Chance auf den zweiten Platz und den damit verbundenen Viertelfinaleinzug. Dementsprechend war das Duell nicht ganz so brisant wie in den letzten Jahren, als sich beide Teams regelmäßig um den ersten Platz stritten.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein nicht hochklassiges Spiel mit sehr wechselhaftem Spielverlauf. Zunächst legte Wetzlar vor (3:4), ehe Leipzig auf 8:4 enteilte, um im Anschluss die Führung ebenso schnell wieder abzugeben (8:9). Bis zur Pause blieb es beim Rückstand für die Hausherren, die immer wieder vom Tempospiel der Gäste überrumpelt wurden. „Wir haben viel zu viele technische Fehler gemacht und Wetzlar konnte das oft zu einfachen Toren nutzen.“, so Trainer Oliver Stockmar Folgerichtig war der 14:16 Pausenrückstand.

Wie in Hälfte eins wechselte die Führung fleißig hin und her. Leipzig kam gut aus der Kabine und führte beim 23:18 (43.) scheinbar souverän und auch beim 28:24 (52.) war das Polster noch komfortabel. Leider schafften es die DHfKler in der Schlussphase nicht die gute Phase bis zum Ende fortzuführen. Beim 28:28 (56.) hatte der Tabellenführer ausgeglichen, steckte auch die 30:28-Führung der Leipziger weg und erzielte das 30:30.

In der letzten Minute gingen die Hausherren dann nochmal in Führung, ehe wenige Sekunden vor Schluss die kalte Dusche in Form des 31:31-Ausgleichs kam. Trainer Stockmar ärgerte sich über den verpassten doppelten Punktgewinn: „Dass es so zu Ende geht ist natürlich sehr ärgerlich. Sowohl bei uns als auch bei Wetzlar haben die letzten Prozente gefehlt.“

Der SC DHfK verabschiedet sich für diese Saison also mit einem Punktgewinn gegen den feststehenden Sieger der Bundesliga Mitte von seinem eigenen Publikum. Den Abschluss der Saison bildet für die viertplatzierten Leipziger das Gastspiel beim Vorletzten HSG Wallau/Massenheim am kommenden Samstag (18Uhr).

Erstellt von ds