Saison 19/20

#handballhelden in aktion
LEIPZIG FEIERT KLAREN SIEG GEGEN DIE EULEN

LEIPZIG FEIERT KLAREN SIEG GEGEN DIE EULEN

Dabei hatte das Spiel aus Leipziger Sicht nicht gerade erfreulich begonnen. Der eigentlich sehr sichere Siebenmeterschütze Lucas Krzikalla scheiterte in den ersten vier Spielminuten gleich zweimal vom Strich an Eulen-Schlussmann Gorazd Skof. So lagen die Gäste mit 0:1 bzw. 1:2 vorn. Das sollten allerdings die einzigen beiden Führungen im gesamten Match für die Mannschaft von Trainer Benjamin Matschke bleiben.

GUTE GRÜNDE FÜR LOB UND KRITIK

GUTE GRÜNDE FÜR LOB UND KRITIK

Sollen sie gelobt werden für ihren Auftritt in Mannheim? Die DHfK-Handballer haben sich schließlich nicht aufgegeben, auch nicht, als sie gegen die Rhein-Neckar Löwen noch vor der Halbzeit schon so gut wie aussichtslos mit acht Toren im Hintertreffen lagen. Das war nicht zum ersten Mal zu erleben in dieser Saison, als sie hohe Rückstände kassierten, danach aber ihr Potenzial und damit ihre Moral bewiesen. Also wieder einmal eine eindrucksvolle, am Ende aber leider vergebliche Aufholjagd, die Respekt verdient. Schließlich wurde die zweite Halbzeit sogar gewonnen.

DHFK-MÄNNER VERLIEREN VERRÜCKTES SPIEL IN MANNHEIM

DHFK-MÄNNER VERLIEREN VERRÜCKTES SPIEL IN MANNHEIM

Leipzigs Chefcoach André Haber ließ drei Tage nach dem Heimsieg gegen Minden zunächst mal rotieren. In der Offensive begannen auf Außen Raul Santos und Lucas Krzikalla für die zuletzt sehr treffsicheren Lukas Binder und Patrick Wiesmach. Am Kreis durfte Maciej Gebala von Beginn an ran, im Rückraum standen die 20- bzw. 22-jährigen Luca Witzke und Gregor Remke auf dem Feld. Dazu gesellten sich Nationalspieler Philipp Weber und Kapitän Jens Vortmann im Kasten.

DHFK II MIT ZITTERSIEG

DHFK II MIT ZITTERSIEG

Nach zweiwöchiger Pflichtspielpause haben die Drittliga-Handballer des SC DHfK II (Tabellensechster) am Sonntag gegen den Zehnten der Staffel Mitte GSV Eintracht Baunatal einen hauchdünnen 32:31 (18:11) – Heimsieg eingefahren.

HEIMSIEG! SC DHFK LEIPZIG RINGT MINDEN NIEDER

HEIMSIEG! SC DHFK LEIPZIG RINGT MINDEN NIEDER

Zur ungewohnten Sendezeit von 20:45 Uhr (die Partie wurde auf Sky Sport HD1 direkt nach dem Premier-League-Spiel Watford gegen Liverpool übertragen) lagen die Hausherren unverzüglich mit 2:0 vorn. EM-Silbermedaillengewinner Marko Mamic und Patrick Wiesmach hatten den Torreigen eröffnet. Schnell meldeten sich aber auch die Gäste zu Wort, glichen zunächst aus und lagen nach zehn Minuten mit 3:5 in Führung. Insbesondere Rückraumspieler Christoffer Rambo stellte die DHfK-Abwehr vor große Probleme. Der norwegische Nationalspieler erzielte allein in der ersten Viertelstunde der Begegnung vier Treffer.