Deutschland bucht Olympia-Ticket!
Foto: Sascha Klahn/DHB

Fünf Handball-Profis vom SC DHfK Leipzig standen am Wochenende auf der internationalen Bühne auf der Platte. Philipp Weber (Deutschland), Marko Mamic (Kroatien) und Kristian Seaveras (Norwegen) nahmen mit ihren Nationalmannschaften an Qualifikationsturnieren für die Olympischen Spiele in Tokio teil.  Jeweils vier Mannschaften kämpften in Berlin, Montpellier (Frankreich) und Podgorica (Montenegro) um je zwei Tickets für die Olympiade. Philipp Weber und Kristian Saeveras konnten mit ihren Nationalteams das Olympia-Ticket buchen! Herzlichen Glückwunsch!

Marko Mamic und Team Kroatien sind dagegen ganz dramatisch ausgeschieden. Da Portugal einen 25:28-Rückstand gegen Frankreich in den letzten vier Spielminuten in einen 29:28-Sieg ummünzte, kam es zu einem Dreiervergleich zwischen den punktgleichen Mannschaften Kroatien, Portugal und Frankreich. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses dürfen die Kroaten, wo neben Marko Mamic auch Sommer-Neuzugang Sime Ivic dabei war, nicht zu Olympia fahren. Mit Oskar Sunnefeldt (Schweden) sicherte sich jedoch ein anderer DHfK-Neuzugang das Olympia-Ticket.

Außerdem waren die beiden Kreisläufer Alen Milosevic (Schweiz) und Maciej Gebala (Polen) bei der Qualifikation für die Europameisterschaft 2022 im Einsatz. Besonders die Schweizer waren dabei mit zwei Siegen gegen Finnland äußerst erfolgreich. Leipzigs Kapitän Alen Milosevic erzielte beim ersten Spiel sage und schreibe ZEHN Tore. Ein ebenfalls sehr starker Maciej Gebala (11 Tore in zwei Spielen) konnte dagegen die beiden Niederlagen der Polen gegen Slowenien und die Niederlande nicht verhindern.

Die fünf Nationalspieler kehren am Montag nach Leipzig zurück und unterzeihen sich umgehend einem Corona-Test. Nach negativem PCR-Test dürfen die Jungs am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Bereits am Mittwoch erfolgt die Abfahrt zum Auswärtsspiel in Lemgo.

Alle Länderspiele mit DHfK-Beteiligung im Überblick

Dienstag, 9. März

20:10   Slowenien – Polen (in Celje) 32:29

Donnerstag, 11. März

17:00   Finnland – Schweiz (in Vantaa) 19:32

Freitag, 12. März

15:15   Deutschland – Schweden (in Berlin) 25:25

20:00   Norwegen – Brasilien (in Podgorica) 32:20

21:00   Kroatien – Frankreich (in Montpellier) 26:30

Samstag, 13. März

15:35    Deutschland – Slowenien (in Berlin) 36:27

18:30    Kroatien – Portugal (in Montpellier) 25:24

20:00    Norwegen – Chile (in Podgorica) 38:23

Sonntag, 14. März

14:00    Schweiz – Finnland (in Schaffhausen) 32:30

15:45    Deutschland – Algerien (in Berlin( 34:26

18:15    Polen – Niederlande (in Warschau) 26:27

18:30    Kroatien – Tunesien (in Montpellier) 30:27

20:00    Norwegen – Korea (in Podgorica) 44:31

 

Diesen Beitrag teilen per