Auswärtstour nach Flensburg: DHfK-Handballer treffen beim schweren Gastspiel auf ihren Teamkollegen Julius Meyer-Siebert
Foto: Klaus Trotter

Nach zehn Tagen Spielpause wollen die Handballer des SC DHfK Leipzig wieder Krallen zeigen! Am Sonntagnachmittag treffen die Leipziger auf die SG Flensburg-Handewitt. Das Auswärtsspiel in der FLENS-ARENA wird um 16 Uhr angeworfen und geleitet von den Unparteiischen Colin Hartmann und Stefan Schneider.

Bisher konnten die Messestädter in ihrer Bundesligageschichte noch nie einen Punkt aus der „Hölle Nord“ entführen. Trotzdem gehen die Grün-Weißen zuversichtlich in die Partie und wollen zuschlagen, wenn sich eine Chance auf eine Überraschung bieten sollte. Am Samstagvormittag wird Chefcoach André Haber seine Mannschaft zum Abschlusstraining versammeln. Anschließend steigen die Sachsen in den Mannschaftsbus und begeben sich auf die 550 Kilometer weite Auswärtstour.

Besonders freuen sich die grün-weißen Handballer auf das Wiedersehen mit Julius-Meyer-Siebert. Im Oktober hatten die Flensburger das Rückraumtalent aufgrund großer Verletzungssorgen bis Jahresende ausgeliehen. Nun wird Meyer-Siebert seinen ehemaligen und zukünftigen Teamkollegen erstmals in einem Bundesligaspiel gegenüberstehen. „Das wird definitiv sehr speziell für mich“, freut sich der 21-Jährige auf diese besondere Partie.

Warum der Vizemeister aus Flensburg als deutlicher Favorit in die Partie am Sonntag geht, unterstrichen die Männer von Trainer Maik Machulla erst am Donnerstagabend. In der Champions League gewannen die Flensburger gegen den ungarischen Rekordmeister KC Veszprem mit 30:27.

Beim schweren Auswärtsspiel in Flensburg kann Leipzigs Trainer André Haber aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler im Leipziger Kader stehen für die Begegnung zur Verfügung. Sky überträgt das Spiel zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem SC DHfK Leipzig am Sonntagnachtmittag live im TV. Außerdem sendet das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle live aus der „Hölle Nord“. >>> Zum Live-Center: www.scdhfk-handball.de/live

„Das Spiel gegen Flensburg ist vergleichbar mit unserem letzten Auswärtsspiel in Kiel. Auch die SG ist eine der besten Mannschaften Europas und es wird dementsprechend sehr schwer. Ich bin trotzdem guter Dinge, da wir eine gute Trainingswoche hinter uns haben und ich glaube, dass wir aus dem letzten Spiel gegen Balingen Rückenwind mitnehmen können. Wir haben in der Vergangenheit schon gute Spiele gegen die SG Flensburg-Handewitt gezeigt und ich bin sicher, dass wir das auch am Wochenende wiederholen können. Wir fahren nach Flensburg, um Punkte mitzunehmen und sind bereit, die Chancen zu ergreifen, die sich uns bieten“, so Cheftrainer André Haber.

Diesen Beitrag teilen per