Befreiungsschlag! SC DHfK Leipzig holt gegen Erlangen den 1. Saisonsieg
Die DHfK-Männer jubeln über den langersehnten 1. Saisonsieg! Foto: PICTURE POINT

Der Bock ist umgestoßen! 3.186 Fans erleben am Donnerstagabend endlich wieder eine Handballparty in der QUARTERBACK Immobilien ARENA – denn der SC DHfK Leipzig feierte gegen den HC Erlangen den ersten Sieg der laufenden Saison. Simon Ernst, Viggo Kristjánsson und Patrick Wiesmach erzielten jeweils 7 Tore und Mohamed El-Tayar parierte über 40 Prozent aller Würfe. Somit ist der SC DHfK Leipzig die erste Mannschaft, die dem zuvor punktverlustfreien HC Erlangen ein Bein stellt.

Nico Büdel und Simon Jeppsson brachten die Gäste aus Erlangen mit 0:1 bzw. 1:2 in Führung. Dann kam der SC DHfK Leipzig ins Rollen und führte durch den Treffer von Simon Ernst nach nicht einmal viereinhalb Minuten mit 5:2. Marko Mamic ließ allerdings eine Großchance zum 7:3 liegen, sodass sich der HCE rasch wieder heranpirschte. Nach zwölf Minuten gelang Erlangen der 8:8-Ausgleich, in der 18. Spielminute gingen die Gäste dann erstmals in Führung. Man merkte der Mannschaft von Raúl Alonso sichtlich an, dass sie nach dem Saisonstart von 8:0 Punkten vor Selbstvertrauen nur so strotzten. Dennoch schafften sie es nicht, das Spiel komplett zu kippen, denn der SC DHfK hielt dagegen und erarbeitete sich nach einer äußerst schnellen und torreichen ersten Hälfte eine 18:17-Halbzeitführung.

Kaum waren die zweiten 30 Minuten angepfiffen, machte Kapitän Simon Ernst unmissverständlich klar, dass die Leipziger die beiden Punkte unbedingt in der Messestadt behalten wollen, denn es dauerte nur 30 Sekunden, bis der Ball zum 19:17-Zwischenstand im Erlanger Netz zappelte. Ab der 35. Spielminute begann dann die wohl beste Leipziger Phase in dieser Partie. Drei Treffer von Viggo Kristiánsson und jeweils ein Tor von Tim Matthes und Simon Ernst sorgten für einen vorentscheidenden 5:0-Lauf der Leipziger. Aus einem 21:19 hatten die Grün-Weißen plötzlich 26:19 gemacht. Als der bärenstarke Simon Ernst in der 50. Minute das 30:22 erzielte, war die Partie eigentlich schon entschieden.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die überlegene Leipziger Führung war Schlussmann Mohamed El-Tayar, der ab der 18. Spielminute zwischen den Pfosten stand und zwischenzeitlich eine Quote von 55 Prozent gehaltener Bälle aufweisen konnte. Am Ende stand der ägyptische Nationalkeeper bei zehn Paraden.

In den Schlussminuten wechselte DHfK-Coach André Haber dann noch ein weinig durch und gab dem jungen Rückraumspieler Paul Bones ein paar Einsatzminuten. Der HC Erlangen konnte am Ende noch den einen oder anderen freien Konter laufen und ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, unterm Strich holte der SC DHfK aber einen sehr souveränen ersten Heimsieg und bereitete den Handballfans zum Oktoberfest-Heimspiel einen richtig schönen Handballabend. Schon morgen stehen die Männer von Coach André Haber aber wieder in der Trainingshalle, denn am Sonntag wartet mit dem Auswärtsspiel in Lemgo die nächste Bewährungsprobe, der die Leipziger nach dieser Leistung durchaus optimistisch entgegenblicken können.

Raúl Alonso (Trainer HC Erlangen):

„Herzlichen Glückwunsch zu einem verdienten Sieg. Wir haben einen harten Fight und eine sehr hohe Qualität erwartet. Ich bin mit unserer Leistung heute nicht hundert Prozent zufrieden, weil wir es heute verpasst haben, einen weiteren Schritt zu machen. Was uns heute gefehlt hat, war die individuelle Stärke und das letzte Mü in der Einstellung. Natürlich haben wir gekämpft und taktische Dinge probiert, die aber nur teilweise funktioniert haben. Leipzig hat heute einfach deutlich klüger gekämpft als wir – wie beispielsweise die Räume im Innenblock super vorbereitet. Heute waren wir waren nicht gut genug, um dieses Spiel über 60 Minuten auf Augenhöhe zu gestalten.“

André Haber (Trainer SC DHfK Leipzig):

„Vielen Dank für die Glückwünsche. Ich bin sehr froh und stolz, auf das, was die Mannschaft heute geschafft hat. Man hat gesehen, wie viel Qualität in ihr steckt, gerade nachdem wir viel Prügel eingesteckt haben für unsere wenigen Tore, die wir in den letzten Spielen gemacht haben. Das war heute eine richtige Befreiung. Wir haben heute über 30 Tore mit viel Spielfreude und Spielwitz erzielt. Ich denke, dass wir einige Heldenmomente hatten – z. B. haben wir im Rückzug mindestens drei Bälle sauber herausgefangen oder Mo im Tor, der uns heute sehr geholfen hat. Alle Blicke gehen zwar jetzt Richtung Lemgo am Sonntag, aber den heutigen Abend genießen wir jetzt.“

SC DHfK Leipzig gegen HC Erlangen 32:29 (18:17)

Tore SC DHfK: Wiesmach (7), Ernst (7), Kristjánsson (7), Gebala (5), Witzke (3), Matthes (2), Mamic (1)

Tore HCE: Steinert (6), Bissel (4), Firnhaber (3), Büdel (3), Jeppsson (3), Sellin (2), Kurch (2), Zechel (2), Bialowas (1), Heiny (1), Metzner (1), Olsson (1)

Schiedsrichter: Mirko Krag & Marcus Hurst

Strafminuten: Leipzig 8 Min, HCE 6 Min

Siebenmeter: Leipzig 2/2, HCE 2/2

Zuschauer*innen: 3.186 Handballfans in der QUARTERBACK Immobilien ARENA

 

 

Diesen Beitrag teilen per