D1: HALBZEIT IN DER SACHSENLIGA

Zum heutigen letzten Hinrunden Spiel durften wir bei der HSG Rottluff/Lok Chemnitz aufspielen. Die Chemnitzer Jungs spielten bis dato sehr `Torreiche` Partien und platzierten sich mit Recht im guten Mittelfeld der SL. Damit sollte auch klar gewesen sein, dass diese sehr homogene Mannschaft unser gesamtes Leistungsvermögen in Anspruch nehmen wird. Leider; und dies muss man hier auch klar sagen; sahen dies nicht alle Sportler so.  Fehlende Bereitschaft im Umschaltverhalten, fehlende Abwehrbereitschaft und ein pomadiges Angriffsspiel präsentierten wir unseren mitgereisten Fans. Zu fast keinem Zeitpunkt im Spiel schafften wir es, an unser Leistungsvermögen zu kommen. Woran lag es? Diese Frage darf uns sollte sich jeder Sportler selbst beantworten.

Kommen wir nun auch mal zu den Fakten des Spiels in Chemnitz. Bis zur 10. Spielminute sahen wir eine sehr ausgeglichene Partie. 10. Minuten, wo wir zusahen, wie die clever spielenden Jungs aus Chemnitz unsere Abwehrreihe förmlich überliefen (Spielstand 7:7). Erst eine Auszeit und ein paar deutliche Worte später zeigten wir, dass es auch anders geht. Weitere 5 Minuten später stand es plötzlich 10:16.  Endlich schafften wir es, in der Abwehr einen besseren Zugriff auf den starken Rückraum zu bekommen. Leider waren diese 5 Minuten nur ein kurzes Aufflackern. Die restliche Spielzeit ´verwalteten` wir unseren Vorsprung. Das dies zum Ende der Partie nochmal kritisch werden würde, stand sicher nicht auf dem Plan. 5 Minuten vor Ende führten wir auf einmal nur noch mit 2. Eine weitere Auszeit korrigierte und ordnete wieder etwas unser Spiel und wir gewannen am Ende 34:37 diese Partie.

Für die D1 spielten FG 1; AF 9; FI 4; MG 8; PF 2; AS 3; SN 7; GS 3; FW und JW; JS im Tor

Erstellt von AV

Diesen Beitrag teilen per