D2: IMMER MIT ERHOBENEM KOPF

Am 14.9. besuchten uns die Jungs aus Meißen in der kleinen Arena. Von der ersten Minute an ließ Meißen uns in der Abwehr spüren, dass wir den Körperkontakt noch etwas scheuen. Ohne viel Gegenwehr kamen die Meißner immer wieder zu einfachen Toren. Im Angriff konnten wir leider nicht wie im Spiel gegen die D1 mit schnellen 1 gegen 1 Aktionen punkten. Meißen packte gut zu und unterbrach unser Angriffsspiel permanent. Sie zwangen uns zu technischen Fehlern oder zu frühen Abschlüssen. Nach 10 Minuten gelang uns das erste Tor (1:8). Nun fassten wir Mut und ab und an konnten wir uns mit viel Krafteinsatz durchtanken. Der Torhüter aus Meißen jedoch nahm die meisten der noch etwas unplatzierten Würfen weg. Zur Halbzeit stand es dann 2:20. Nun galt es auch wie gegen die D1 die Gegentoranzahl unter 40 zu halten.

Mit dem Wiederanpfiff hatte auch Meißen einige Spieler gewechselt, so dass sich unseren Jungs nun mehr Raum im Angriff bot und auch in der Deckung der ein oder andere Gegenspieler besser gehalten werden konnte. So kam es dazu, dass wir die ersten 8 Minuten mit 4:2 für uns entscheiden konnten. In den folgenden Minuten sammelten sich die Gäste wieder, allerdings so stabil und konsequent wie in der ersten Halbzeit waren sie nicht mehr. Somit konnten sich alle mit guten Aktionen zeigen und auch der Torhüter aus Meißen bekam nun immer weniger die Hand an den Ball. So ging die zweite Hälfte für sich betrachtet mit 8:12 aus. Endstand 10:32.

Das Wochenende drauf ging es am Samstag nach Hoyerswerda. Die ersten 5 Minuten gestalteten sich offen 3:3. In der 15. Minute waren die Gäste dann schon mit 10:4 davongezogen. Der Halbzeitpfiff ertönte nach einer Aufholjagt bei 12:9. Nach dem Wiederanpfiff legten die Gäste mit einem 6:0 Lauf los (18:9). Bitter nach dem man doch in der ersten Halbzeit nochmal so gut Anschluss gefunden hatte. Auch wenn sich der Vorsprung des Gastgebers bis zum Ende des Spiels stetig vergrößerte, steckten die Jungs den Kopf nicht in den Sand und hielten auch in diesem Spiel die Gegentoranzahl unter 40. (34:17).

Am 29.9. freuen wir uns wieder über jede Unterstützung in der kleinen Arena12 Uhr ist Anpfiff gegen des HSV Dresden.

Erstellt von SG

Diesen Beitrag teilen per