Alen Milosevic fällt 3 Wochen aus

Kreisläufer mit Syndesmosenverletzung am linken Sprunggelenk

Foto: Rainer Justen

Die Handballer des SC DHfK Leipzig müssen beim kommenden Heimspiel am Sonntag gegen FRISCH AUF! Göppingen auf die Dienste von Kreisläufer Alen Milosevic verzichten. Der Schweizer Nationalspieler hat sich eine Syndesmosenverletzung zugezogen und wird voraussichtlich drei Wochen ausfallen.

„Ich hatte schon nach dem ersten Saisonspiel Probleme mit meinem Sprunggelenk. Wir waren zunächst von einer kleineren Verletzung ausgegangen und ich konnte weiterspielen, doch leider ist keine Besserung eingetreten und ich hatte weiterhin Schmerzen. Ich hoffe, dass ich so schnell wie möglich auf die Platte zurückkehren kann, um der Mannschaft zu helfen“, so Alen Milosevic.

„Milo hat sich im Spiel gegen die Füchse bei einer Aktion am Kreis das Sprunggelenk verdreht. Es sah zunächst aus, wie eine Überdehnung und Verstauchung des Sprunggelenks, aber seine Verletzung hat sich in den letzten Wochen nicht gebessert, sodass eine genauere Diagnostik notwendig war. Bei einer MRT-Untersuchung im Universitätsklinikum Leipzig hat sich nun eine Syndesmosenverletzung herausgestellt“, so Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp.

Die Verletzung am Syndesmoseband, was das Schien- und Wadenbein am Sprunggelenk zusammenhält, soll in den kommenden Wochen mit konservativen Maßnahmen zur Heilung gebracht werden. „Wir rechnen mit einer Ausfallzeit von mindestens drei Wochen“, so der DHfK-Mannschaftsarzt.

„Es tut mir natürlich sehr leid für Milo, dass er uns drei Wochen nicht unterstützen kann. Ich wünsche ihm, dass er schnell wieder gesund wird. Wir werden seinen Ausfall als Mannschaft kompensieren“, sagt Chefcoach André Haber.

Erstellt von JW