Drittliga-Heimstart des SC DHfK II gegen SG Nußloch

Sonnabend, 24. August 2019 (19.30 Uhr) Sporthalle Rabet: SC DHfK Leipzig II - SG 1887 Nußloch

Foto: Steve Löser

Die Handballer der DHfK-Bundesliga-Reserve empfanden zum Saison-Auftakt der 3. Liga Mitte am Sonnabend (19.30 Uhr) in der Sporthalle Rabet die SG Nußloch. Das Leipziger U23-Team (vormals Spielgemeinschaft LVB/DHfK II) von Trainer Enrico Henoch musste nach acht Ab - und vier Zugängen neu formiert werden. Im Kader des SC DHfK II sind allerdings beim ersten Auftritt fünf Spieler verletzungsbedingt noch nicht einsatzfähig.

„Obwohl unsere junge Truppe kein Testspiel vollzählig bestreiten konnte, wird beim Start ein hochmotiviertes Team mit 14 Akteuren antreten. Vor uns steht zweifellos eine schwere Prüfung. Dennoch werden wir alles in die Waagschale werfen, um mit Heimvorteil unsere Außenseiter-chance zu nutzen“, hofft Henoch. Die Baden-Württemberger waren in der vergangenen Spielzeit hinter Aufsteiger Eisenach Zweiter der Oststaffel und werden allgemein neben Zweitliga-Absteiger Großwallstadt als Favoriten für den Staffelsieg eingeschätzt.

Bei den Gästen ist mit Marc Nagel ein neuer Trainer im Amt, dessen Mannschaft mit neun Zugängen verstärkt wurde. Besondere Akzente könnten vom  2007er-Weltmeister Christian Zeitz gesetzt werden. Er gehört seit der Vorsaison zur SG Nußloch, war aber oft von Verletzungen geplagt - und wird sicher nach seiner Therapie wieder kräftig mitmischen. Auch beim Gastgeber steht ein Akteur im Fokus. Denn mit dem Einsatz des frisch gebackenen U19-Vizeweltmeisters Julius Meyer-Siebert ist stabiler Angriffsdruck aus dem Rückraum zu erwarten.     

Erstellt von Horst Hampe