U17 gewinnt in Apolda

HSV Apolda - SC DHfK Leipzig 25:30 (12:15)

Nach fünfwöchiger Pflichtspiel-Pause im Pokal-Wettbewerb der Mitteldeutschen Oberliga haben die B-Jugend- Handballer des SC DHfK beim HSV Apolda  mit 30:25 (15:12) ihren fünften Sieg geholt. Damit bleibt das Leipziger U17-Team verlustpunktfreier Tabellenführer der Sechsergruppe.

Den Gästen gelang in der Halle Am Sportpark ein furioser 5:0-Start, sie mussten allerdings schon nach einer Viertelstunde den Ausgleich hinnehmen (9:9), erzielten aber noch eine Drei-Tore-Pausenführung. Obwohl die Grün-Weißen im zweiten Durchgang ihren Vorsprung ausbauten (20:15/ 33. Minute), war noch keine Vorentscheidung gefallen, weil die Thüringer binnen zehn Minuten erneut egalisierten (22:22). Doch die Gefahr eines Punktverlustes wurde schnell abgewendet, denn im Endspurt setzten die  Messestädter wieder starke Akzente, die mit drei Toren am Stück in letzter Minute noch ein klares Ergebnis einbrachten. Bester DHfK-Schütze war Staffan Peter mit neun Treffern.

„Unsere Jungs haben sich durch technische Fehler und versiebte Chancen das Leben selbst erschwert -  und damit Apolda ins Spiel zurück gebracht. Obwohl wir heute keine überzeugenden Leistungen geboten haben, wurde der Auswärtssieg am Ende sicher ins Ziel gesteuert, aber der Auftritt war trotzdem nur phasenweise in Ordnung“, resümierte Co.-Trainer Martin Möhle.

DHfK: Moosmann, Kirschner; Greilich 4, Bertl 2, Kock 7/2, Zimmermann 5, Menges 1, Peter 9, Stolze, Birke 1 Kröber, Oelke 1. 

Erstellt von Horst Hampe