U19 in Flensburg knapp bezwungen

SG Flensburg-Handewitt - SC DHfK Leipzig 32:31 (16:14)

 

Die A-Jugend- Handballer des SC DHfK haben am 9. Spieltag der Meisterrunde bei der SG Flensburg-Handewitt mit einer 31:32 (14:16)-Niederlage Zählbares hauchdünn verpasst. Obwohl die Leipziger von Trainer Matthias Albrecht vor 180 Fans in der Wikinghalle ebenbürtige Leistungen auf Augenhöhe boten, mussten sie sich im Finish knapp geschlagen geben. Die Sachsen lagen im ersten Durchgang mehrfach in Front, gingen aber mit einem Zwei-Tore-Rückstand in Pause. Nach dem Seitenwechsel stellten die Grün-Weißen den Ausgleich her (20:20/44.) - und hielten das spannende Duell bis zur 57. Minute (30:30) völlig offen. Doch sieben Sekunden vor Abpfiff sicherten sich die Flensburger ihren Heimsieg.

Bester DHfK-Schütze war Niclas Heitkamp mit zehn Treffern. Coach Albrecht sagte: „ Ich bin trotzdem mit dem Auftritt unserer Jungs gegen diesen starken Gegner sehr zufrieden. Am Ende haben bei uns nur Kleinigkeiten gefehlt, um einen verdienten Punkt mitzunehmen.“ 

DHfK: Löhne, Göbner; Saleh 2, F. Leun 2, Heitkamp 10/4, Sajenev, Häcker 5, Pfeiffer 5, Hanemann 1, Bones 3/1, J. Leun 3, Schelenz, Eckart.

7-m: 2/1 : 6/5.

Strafminuten: 4 : 10.

Erstellt von Horst Hampe