U19 siegt mit starkem Endspurt in Potsdam

1. VfL Potsdam 1990 - SC DHfK Leipzig 26:28 (15:13)

Die A-Jugend-Handballer des SC DHfK haben am 8. Bundesliga-Spieltag beim Vorletzten des Zehnerfeldes der Oststaffel VfL Potsdam nur einen knappen 28:26 (13:15) - Sieg eingefahren. Das U19-Team von Trainer Matthias Albrecht hat damit Tabellenrang zwei verteidigt (14:2 Punkte).  

Die Leipziger gerieten nach zehn Minuten in der MBS-Arena mit 4:7 ins Hintertreffen, konnten zwar ausgleichen (10:10), gingen aber mit zwei Toren Rückstand in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Gastgeber zunächst die Nase vorn (18:16). Danach stabilisierten die Grün-Weißen ihre Torausbeute - und übernahmen die Führung (20:19/42.), die allerdings binnen acht Minuten von den Brandenburgern egalisiert wurde (22:22). Doch in der spannenden Endphase hatten die Gäste starke Nerven, zogen auf 28:24 (56.) davon - und sicherten ihren vierten Auswärtssieg. Beste DHfK-Schützen waren Tobias Pfeiffer und Moritz Schwock mit je fünf Treffern.

„Gegen Potsdam haben wir uns schon immer schwer getan. Bei unseren Jungs fehlten heute sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ein paar Prozent am normalen Leistungsvermögen. Am Ende  war unser Tempospiel eine passende Lösung, die für den Erfolg ausschlaggebend war“, sagte Coach Albrecht.

DHfK: Göbner, Löhne;  Pfeiffer 5/1, Häcker 3, Sajenev 2, Schwock 5, F. Leun 4, Hopfmann 3, Bones 3/2, Seifert 2, Eckart 1, Hanemann, J. Leun, Rathey

Erstellt von Horst Hampe