U23 bezwingt Northeimer HC

SC DHfK Leipzig II - Northeimer HC 37:29. Leipzig nun auf Tabellenplatz 4

Die Drittliga-Handballer des SC DHfK II haben am Sonnabend  gegen den Northeimer HC einen klaren 37:29 (18:16)-Heimsieg eingefahren. Damit ist den Leipzigern von Trainer Enrico Henoch nach drei Spieltagen in der Staffel Mitte ein verheißungsvoller Saisonstart gelungen, denn sie holten nach dem Derbysieg in der Vorwoche beim HC Elbflorenz II ihren zweiten Doppelpunkt.

Das Duell in der kleinen Arena-Halle vor 180 Fans gegen die als Favoriten eingeschätzten Niedersachsen verlief in der erste Viertelstunde auf Augenhöhe (7:7). Die Gäste übernahmen zwar nach 20 Minuten die Führung (11:9), dennoch gingen die Hausherren mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Dabei sorgte vor allem Julius Mayer-Siebert mit acht Treffern in Halbzeit eins für den Aufschwung der Grün-Weißen. „Wir waren gut vorbereitet auf diesen Gegner eingestellt. Unser Truppe hat variabel mit hohem Tempo gespielt. Wenn man gleich mit dem ersten Wurf trifft, dann  läuft es mit erhöhtem Selbstvertrauen richtig rund“, erklärte der Rückraumspieler seine Formstärke.

Nach dem Seitenwechsel glänzte Elias Gansau mit acht Treffern. Die Leipziger bauten ihre Führung zielstrebig auf 27:22 (45.) aus. Obwohl  Northeim verkürzte (26:29/50.), blieben die Gastgeber un- beeindruckt und legten im Endspurt kräftig nach. „Wir haben unser  Konzept vor allem im zweiten Durchgang wirkungsvoll umgesetzt. Unsere junge Truppe ist mit Selbstvertrauen aufgetreten  - und hat sich mit starken Leistungen belohnt“, lobte Henoch sein Team.

DHfK  II: Guretzky, Simonsen; Langer 3, Remke 4, Fritsche 4, Hönicke 3,  Meyer-Siebert 10, Neumann 1, Gansau 8, Santos 3/3, Reißmann 1, Szep-Kis, Neudeck, Fujita. 

Siebenmeter: Leipzig 3/3, Northeim 5/5

Strafminuten: Leipzig 6 Min, Northeim 8 Min

Erstellt von Horst Hampe