DHfK-Doku mit hoher Reichweite
Derartige Einblicke in die Kabine des SC DHfK Handball gab es bisher noch nie

Eine Woche lang durfte der MDR die Handballer des SC DHfK Leipzig rund um die Uhr mit der Kamera begleiten. Ob bei den Corona-Tests, den Videoanalysen, dem Handballtraining, den Fahrten im Mannschaftsbus oder den Ansprachen in der „heiligen“ DHfK-Kabine. Überall waren die Kameras dabei und vermitteln – trotz der Corona-konformen Abstands- und Hygienevorgaben bei der Produktion – eine nie dagewesene Nähe zu den Leipziger Handballern.

Herausgekommen ist ein 20-minütiger Dokumentarfilm über den SC DHfK Handball, der gestern exklusiv im Rahmen der Sendung „Sport im Osten“ ausgestrahlt wurde. Deutlich über 100.000 TV-Zuschauer bekamen ganz neue Einblicke über die DHfK-Handballer und durften die Mannschaft von einer völlig anderen Seite kennenlernen. Zudem gab es auch auf den Online-Kanälen Klickzahlen im fünfstelligen Bereich und ganz viel positives Feedback der Fans.

Die komplette Doku ist jetzt auch in der ARD-Mediathek zu finden unter: https://bit.ly/37zSmXc

„Bis vor zwei Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, mich verkabeln zu lassen und Videokameras in unsere Kabine zu lassen. Doch da ich mich auch unheimlich dafür interessiere, wie andere Mannschaften und Trainer arbeiten, habe ich mir in der Vergangenheit viele spannende Doku-Formate angesehen, auch aus anderen Sportarten und Ländern. Das hat mich sehr inspiriert. Ich kann allen Handballinteressierten nur sagen: Guckt euch das unbedingt an, denn solche Einblicke gab es beim SC DHfK Handball noch nie und man wird unsere Mannschaft nochmal von einer völlig anderen Seite sehen“, so DHfK-Coach André Haber.

Diesen Beitrag teilen per