DHfK-Handballer kämpfen in Göppingen um Punkte
Foto: Karsten Mann

Kaum eine Atempause in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Nach dem exzellenten Start des Leipziger Modellprojektes am Donnerstagabend beim Spiel gegen den THW Kiel vor insgesamt 1.000 Zuschauern – unter ihnen auch Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt – müssen die Handballer am Wochenende schon wieder auswärts ran. Am Sonntag um 16 Uhr wartet mit FRISCH AUF! Göppingen eine ganz haarige Aufgabe auf die Leipziger Handballer.

Die Göppinger kann man getrost als eine der großen Überraschungsmannschaften der laufenden Bundesligasaison bezeichnen. Als Tabellenfünfter liegt Göppingen gut im Rennen um die Europapokalplätze und konnte in dieser Spielzeit u.a. den Rhein-Neckar Löwen, den Füchsen Berlin und der SG Flensburg-Handewitt Punkte abnehmen. Im Februar und März gab es sogar neun Siege in Folge, und auch beim Hinspiel gegen den SC DHfK Leipzig gingen die FRISCH AUF!-Männer als Sieger von der Platte. Allerdings war zuletzt auch bei den Göppingern die Luft etwas raus. Aus den letzten acht Spielen holen sie nur einen Sieg.

DHfK-Coach André Haber hofft darauf, am Sonntag wieder auf seinen Spielmacher Luca Witzke zurückgreifen zu können. Ob es für den 22-Jährigen reicht, wird sich aber erst nach dem Abschlusstraining am Samstag entscheiden. Auch bei Kapitän Alen Milosevic ist der Einsatz noch ungewiss. Der Kreisläufer war im Spiel gegen Kiel unglücklich weggeknickt und in seinen Gegenspieler gefallen, hatte sich dabei am Knie verletzt und gleichzeitig die rote Karte kassiert. Zudem fehlt weiterhin Rückraumspieler Niclas Pieczkowski (Schulterprellung).

„Göppingen ist eine Mannschaft, die eine gute Saison spielt und uns im Hinspiel schlagen konnte. Da haben wir noch eine Revanche offen und wollen das am Sonntag unbedingt besser machen. Wir haben uns gut vorbereitet und werden alles geben, damit zwei Punkte mit nach Leipzig kommen“, so Cheftrainer André Haber.

Sky und das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle übertragen die Begegnung am Sonntag um 16 Uhr live: www.scdhfk-handball.de/live

Nach dem Spiel in Göppingen stehen übrigens in der kommenden Woche gleich zwei Heimspiele an (gegen Minden und den Bergischen HC), die im Rahmen des Modellprojektes beide wieder vor 1.000 Zuschauern ausgetragen werden sollen. Alle Dauerkartenbesitzer, Partner, Sponsoren und Mitglieder im Europaclub 1966 könne ihre Ticketkontingente bis Montagabend abrufen. Am Dienstag werden dann die übrigen verfügbaren Tickets für beide Heimspiele in den freien Verkauf gehen.

Die virtuelle Spielprognose

Diesen Beitrag teilen per