DHFK II VERLIERT SAISON-AUFTAKT -MATCH GEGEN NUSSLOCH

Das Leipziger U23-Team von Trainer Enrico Henoch musste mit einer völlig neuen Formation antreten, weil verletzungsbedingt sechs Spieler nicht einsatzfähig waren. An der Niederlage konnte auch Raul Santos nichts ändern, der mit Erstliga-Erfahrungen ausgestatte Linksaußen war mit zehn Treffern bester DHfK-Schütze. Obwohl die Gastgeber das Duell gegen den Favoriten aus Baden-Württemberg mit 3:1 eröffneten, gerieten sie nach 14 Minuten 5:8 in Rückstand, waren aber bis zur Pause ebenbürtig.

„Unser Truppe war in der heutigen Aufstellung noch nicht eingespielt. Bei mir steckte noch das WM-Turnier in den Gliedern. Wir konnten zwar einige Akzente setzen, haben uns aber in wichtigen Situationen zu viele technische Fehler geleistet. Trotzdem bleiben wir optimistisch und werden die nächsten Auftritte mit Selbstvertrauen bestreiten“, sagte U19-Vizeweltmeister Julius Meyer-Siebert vom SC DHfK.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste kräftig nach und zogen auf 22:16 (42.) davon. Damit war allerdings noch keine Vorentscheidung gefallen, denn die Grün-Weißen erzielten in ihrer stärksten Phase binnen sechs Minuten den Ausgleich (22:22).

Im Endkampf waren die Zeitstrafen der Sachsen ausschlaggebend für den erneuten Vorsprung des Gegners. Denn die Leipziger spielten dabei ohne Keeper mit sechs Feldspielern – und wurden von den cleveren Gästen mit fünf Treffern ins leere Tor eiskalt bestraft (24:29/56.). „Unsere Jungs haben nach Rückständen kämpferisches Aufbegehren gezeigt. Bei uns fehlte es aber an Konstanz. Wir mussten heute nach einfachen Ballverlusten in den letzten zwölf Minuten leider viel Lehrgeld zahlen“, resümierte Coach Henoch.

SC DHfK  II: Guretzky, Simonsen; Santos 10/4, Meyer-Siebert 4, Oehlrich 2, Szep-Kis 1, Remke 2, Fujita, Gansau 4, Fritsche 1, Reißmann, Langer 1, Neumann, Neudeck.

Siebenmeter: Leipzig 5/4, Nußloch 8/7

Strafminuten: Leipzig 12 Min, Nußloch 4 Min

 

Erstellt von Horst Hampe

Diesen Beitrag teilen per