DHfK-U19 mit souveränem Auftaktsieg gegen Potsdam
Foto: Christian Modla

Die Bundesliga Junioren -Handballer des SC DHfK haben nach sechs Monaten Corona-Zwangspause im ersten Vorrunden -Match (Gruppe D) der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft gegen VfL Potsdam einen klaren 39:27 (19:14) – Heimsieg eingefahren.

Von den A-Jugend -Bundesligateams werden zunächst in acht Dreiergruppen Vorrundenspiele ausgetragen, die aber nur den Gruppensiegern die Qualifikation für den Einzug ins DM-Viertelfinale garantieren. Die U19- Jungs von DHfK-Trainer Matthias Albrecht müssen daher noch am 9. Mai (14 Uhr) bei der NSG EHV/Nickelhütte Aue unbedingt gewinnen, um die Endrunde der besten Acht zu erreichen. Eine Woche zuvor treffen die beiden Kontrahenten Potsdam und Aue aufeinander.

Die Partie der Leipziger gegen Potsdam in der Halle der Sportoberschule war nur in der ersten Viertelstunde ein ausgeglichenes Duell (8:8). Danach gingen die Gastgeber mit 11:8 in Front – und erhöhten bis zur Pause ihren Vorsprung auf fünf Treffer. Auch nach dem Seitenwechsel  dominierten die Grün-Weißen zunehmend das Geschehen, denn mit effektiverer Chancenverwertung wurde über die Station 24:17 (38. Minute) die Führung zweistellig ausgebaut (32:22/50.). Damit war der Erfolg vorzeitig in trockenen Tüchern.

Beste DHfK-Werfer waren Paul Bones (neun), Niclas Heitkamp (acht) und Franz Häcker mit sieben Treffern. Coach Albrecht sagte zum Auftritt: „Unsere Jungs sind alle happy – weil sie endlich wieder Wettkämpfe bestreiten dürfen. Obwohl in der Startphase noch nicht alles rund lief, konnten danach die technischen Fehler in Grenzen gehalten werden. Unser Team hat mit ordentlichen Leistungen ein deutliches Ergebnis sicher ins Ziel gesteuert.“

DHfK: Seidemann, Kirschner; Peter 4, Bones 9/6, Sajenev, Heitkamp 8,, Häcker 7, Kock 2, F. Leun 5, Seifert, J. Leun 2, Oskera, Hopfmann 1, Eckart 1.

Siebenmeter: 8/6 : 4/2

Strafminuten: 2 : 6

—————————————————————————————————————————————

B-Jugend gewinnt Derby gegen Madgeburg

Den U17-Handballern von Trainer Lennart Lingener ist gegen den SC Magdeburg mit einem 28:23 (14:12)-Sieg die Generalprobe für das am 1. Mai in Leipzig ausgetragene Final Four-Turnier des Mitteldeutschen Handball-Verbandes gelungen.

In dieser Partie glänzten bei den Grün-Weißen die Schützen Vinzent Bertl (acht), Nils Greilich und Friedrich Schmitt mit je fünf Treffern sowie Torhüter Gustav Opitz mit zwölf Paraden. Neben Magdeburg und Leipzig sind EHV Aue und Wacker Westeregeln (Sachsen-Anhalt) beim Turnier vertreten, das für die Teilnahme an der U17-DM-Endrunde ausschlaggebend ist.

Horst Hampe

Endergebnisse:

B-Jugend: SC DHfK Leipzig gegen SC Magdeburg 28:23 (14:12)

A-Jugend: SC DHfK Leipzig gegen 1. VfL Potsdam 39:27 (19:14)

HIER gibt es nochmal beide Übertragungen im Re-live, produziert von der Fernseh Akademie Mitteldeutschland!

Alle Förderer der Leipziger Handball-Akademie im Überblick

Leipziger Gruppe, DHL Drehkreuz Leipzig, Sparkasse Leipzig, AOK PLUS, B.A.S. Verkehrstechnik AG, Mau Autovermietung, Reha-Zentrum REINKER, Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft, IFTEC Leipzig, ARLT Bauunternehmen, Universitätsklinikum Leipzig, ZBP Zimmermann und Becker, Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt eG, Klima-Bau Volk, Lenz & Mundt Betonsanierung, ENGIE Deutschland, Gegenbauer, Audi Zentrum Leipzig, Volkswagen Automobile Leipzig.

Diesen Beitrag teilen per