Die halbe DHfK-Mannschaft fährt zur Handball-WM 2023
Foto: Sascha Klahn/DHB

Bundestrainer Alfred Gislason hat für die Vorbereitung auf die Handball-Weltmeisterschaft in Polen und Schweden (11. bis 29. Januar) an diesem Freitag 18 Spieler nominiert. Angeführt wird das Team von Kapitän und Kreisläufer Johannes Golla (25 Jahre und 48 Länderspiele). Vom SC DHfK Leipzig sind mit Luca Witzke und Simon Ernst zwei Spielmacher im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft.

Ab dem 2. Januar zieht Gislason sein WM-Team zur Vorbereitung in Hannover zusammen. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft bestreitet die deutsche Handball-Nationalmannschaft noch zwei Länderspiele (7. + 8. Januar) gegen Island mit Viggo Kristjansson.

Neben den beiden Mittelmännern Luca Witzke und Simon Ernst (und den ehemaligen Leipzigern Philipp Weber, Christoph Steinert und Joel Birlehm) werden auch noch zahlreiche internationale Spieler des SC DHfK Leipzig bei der Handball-Weltmeisterschaft in Polen und Schweden (11. bis 29. Januar) dabei sein.

So wurden Kristian Saeveras (Norwegen), Mohamed El-Tayar (Ägypten), Viggo Kristjansson (Island) und Maciej Gebala (Polen) von ihren Verbänden in den WM-Kader berufen. Zudem stehen Marino Maric und Sime Ivic im erweiterten Aufgebot der kroatischen Nationalmannschaft. Der endgültige Kader wird demnächst bekannt gegeben. Auch Matěj Klíma, der mit seiner Mannschaft die WM-Teilnahme verpasst hat, geht Anfang Januar mit der tschechischen Auswahl auf Länderspielreise.

Somit wird die halbe Leipziger Mannschaft fehlen, wenn DHfK-Trainer Rúnar Sigtryggsson am 13. Januar mit der Wintervorbereitung startet. Einsam wird es in der Leipziger Trainingshalle dennoch nicht, denn aus der U23 und A-Jugend werden einige Talente „Profi-Luft“ schnuppern und den Trainingskader komplettieren.

Diesen Beitrag teilen per