Dienstag 18 Uhr: SC DHfK bestreitet letztes Auswärtsspiel in Minden
Unter Bundestrainer Alfred Gislason ist Philipp Weber auf der Spielmacherposition gesetzt. Foto: Karsten Mann

Die Handballer des SC DHfK Leipzig bestreiten am Dienstag ihr letztes Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2020. Um 18 Uhr treffen sie in der Merkur Arena Lübbecke auf GWD Minden. Nach den Siegen gegen Wetzlar, Nordhorn und Hannover könnten die Sachsen ihren vierten Sieg in Folge einfahren, was gleichbedeutend wäre mit der besten Serie der laufenden Saison.

Die Statistik macht Hoffnung, schließlich war Minden in den vergangenen Jahren ein gern gesehener Gegner für den SC DHfK Leipzig. Sieben von acht Spielen in der 1. Bundesliga konnte der SC DHfK für sich entscheiden. In den letzten drei Spielzeiten gewannen die Leipziger alle direkten Liga-Duelle der beiden Grün-Weißen Mannschaften.

Die letzte Partie vor dem Weihnachtsfest wird live bei SKY und im DHfK-Fanradio übertragen: www.scdhfk-handball.de/live.

Nach dem Match gegen Minden und einem Heiligabend in Familie werden die DHfK-Männer ihre Feiertage aber dann schon wieder in der Trainingshalle verbringen. Am 27.12. kommt es zu Hause gegen die SG Flensburg-Handewitt (live im Free-TV beim MDR) zum großen Jahresendspiel.

Cheftrainer André Haber erwartet in Minden eine hart umkämpfte Begegnung

„Minden ist gerade in ihrer aktuellen Besetzung eine junge Mannschaft, die über einen hervorragenden Charakter verfügt. Das hat sie auch am letzten Spieltag in dem Kampfspiel gegen Erlangen wieder bestätigt. Von daher bin ich felsenfest davon überzeugt, dass wir auch morgen eine sehr kämpferische Partie erleben werden. Wir wollen sehr gern die nächsten beiden Auswärtspunkte holen. Dafür müssen wir es aber wieder schaffen, eine gute Abwehr und gutes Tempo zu spielen“

Philipp Weber im WM-Aufgebot

Bundestrainer Alfred Gislason hat heute das WM-Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft bekannt gegeben.  Mit 20 Spielern beginnt am 3. Januar die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft vom 13. bis 31. Januar in Ägypten.

Mit dabei im Kader ist DHfK-Rückraumspieler Philipp Weber. Auch die Leipziger Nationalspieler Marko Mamic (Kroatien), Maciej Gebala (Polen) und Kristian Saeveras (Norwegen) signalisierten dem SC DHfK, dass sie ihren Nationalmannschaften für das WM-Turnier zur Verfügung stehen, sollten sie in die endgültigen Aufgebote ihrer Auswahlteams berufen werden.

Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)
Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Christian Dissinger (RK Vardar Skopje/MKD)
Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden), Marian Michalczik (Füchse Berlin)
Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), David Schmidt (Bergischer HC), Antonio Metzner (HC Erlangen)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)
Kreis: Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)

Diesen Beitrag teilen per