FRANZ SEMPER UND PHILIPP WEBER GEHT ES GUT – SC DHFK BITTET UM BESONNENHEIT UND STÄRKT DIE ABWEHRKRÄFTE
Foto: Sascha Klahn/DHB

„Franz und Philipp geht es gut und sie weisen keinerlei Symptome auf. Aber da die beiden Rückraumspieler beim Lehrgang länger als 15 Minuten in direktem physischem Kontakt mit Jannik Kohlbacher standen, gelten sie als Kontaktpersonen ersten Grades. Selbstverständlich setzen sowohl Franz und Philipp, als auch alle weiteren Mannschaftsmitglieder und Mitarbeiter des SC DHfK Leipzig die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zum sozialen Umgang allumfänglich um und halten sich strikt an den Fahrplan, den die Gesundheitsbehörden und das Robert-Koch-Institut vorgeben“, so Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp.

Konkret heißt das, dass sich Kontaktpersonen ersten Grades, die länger als 15 Minuten direkten Kontakt mit einem Betroffenen hatten, für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und ein Symptomtagebuch führen, welches auch auf der Webseite vom Robert-Koch-Institut heruntergeladen werden kann. So lange sich bei den Kontaktpersonen ersten Grades keinerlei Symptome zeigen, ist auch kein Abstrich notwendig. Kontaktperson zweiten Grades, also Menschen, die mit einer Kontaktperson ersten Grades Kontakt hatten, müssen sich nicht in Quarantäne begeben, solang sie keinerlei Symptome aufweisen und sich demzufolge ebenfalls nicht auf das Coronavirus testen lassen.

„Ich warne eindringlich davor, jede Kontaktperson direkt als Betroffenen zu dramatisieren. Gerade in der aktuellen Situation sind Besonnenheit und Disziplin notwendig, damit die Tests für diejenigen reichen, die tatsächlich Symptome aufweisen. Der SC DHfK Handball ist sich dabei seiner besonderen Wirkung als sportliches Aushängeschild bewusst und versucht mit gutem Bespiel voran zu gehen. Gleichzeitig wollen wir zur Vorbeugung beitragen und die Abwehrkräfte stärken, wie beispielsweise mit unserer Sportstunde zum Mitmachen, die heute erstmals ausgestrahlt wurde“, sagt Geschäftsführer Karsten Günther.

„Sport frei! – Die DHfK-Sportstunde zum Mitmachen“

Schulen, Kitas und ganz viele Einrichtungen für Sport- und Freizeitangebote haben derzeit geschlossen. Der SC DHfK Handball hat sich aus diesem Grund ein spaßiges Fitnessprogramm für die ganze Familie ausgedacht, wo Eltern gemeinsam mit ihren Kindern fleißig mitturnen können.

Ab sofort veröffentlicht der Verein jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 10 Uhr ein neues Fitnessvideo. Das Mitmachprogramm mit Handballprofi Lucas Krzikalla, Athletikcoach Hagen Pietrek und weiteren Gästen startete am Mittwochvormittag. Thema bei der ersten Folge von „Sport frei! – Die DHfK-Sportstunde zum Mitmachen“ war heute ein Besuch im Zoo Leipzig. Auf den Vereinskanälen der DHfK-Handballer (Facebook, Instagram, Youtube und DHfK.TV) war viel positive Resonanz zu verzeichnen.

Die DHfK-Handballer laden alle Fans, Sponsoren, Eltern und Kinder zum Mitmachen bei der nächsten virtuellen Sportstunde am Freitag um 10 Uhr ein und freuen sich über jedes Feedback in den Kommentarfunktionen.

Erstellt von JW

Diesen Beitrag teilen per