Julius Meyer-Siebert unterstützt den SC DHfK in den nächsten Spielen
Foto: Klaus Trotter

Beim Auswärtsspiel am Sonntagabend (Anwurf 18 Uhr) gegen den TVB Stuttgart wird der SC DHfK Leipzig auf einen zusätzlichen Spieler zurückgreifen können. Der 22-jährige Julius Meyer-Siebert wird in der Porsche Arena den Rückraum und das Abwehrzentrum der Leipziger verstärken, da der SC DHfK auf seinen angestammten Innenblock Maciej Gebala und Marko Mamic verzichten muss.

Möglich macht diese Konstellation sein Doppelspielrecht mit den Eulen Ludwigshafen. Julius Meyer-Siebert kommt in der laufenden Saison immer besser in Tritt und ist bei den Eulen ein wichtiger Anker in der Abwehr. Auch im Angriff konnte er nach auskurierter Oberschenkelverletzung zuletzt sein Können aufblitzen lassen und erzielte beim letzten Heimspiel der Eulen gegen Großwallstadt sieben Treffer (bei acht Würfen).

„Ich freue mich wie immer, nach Leipzig zurückzukehren, auch wenn die Umstände mit den derzeitigen Verletzungen natürlich keine schönen sind. Natürlich bringt es einige Herausforderungen mit sich, kurzfristig zwischen zwei Vereinen zu pendeln, aber ich habe mich in der Mannschaft, der Stadt und dem Verein direkt wieder wohl gefühlt – wie immer, wenn ich nach Leipzig komme. Außerdem durfte ich diesmal auch zwei neue Gesichter im Team kennenlernen. Jetzt fokussiere ich mich einzig und allein auf die kommenden Aufgaben im DHfK-Trikot und möchte gerne mit anpacken, damit wir den sportlichen Aufschwung fortsetzen“, sagt Julius Meyer-Siebert vor der Partie in Stuttgart.

„Dadurch, dass Marko sich das Kreuzband gerissen hat und Maciej noch nicht wieder einsatzfähig ist, brauchen wir vor allem Leute im Mittelblock, denn da sind wir momentan sehr dünn besetzt. Ich denke, Julius wird uns mit seiner Größe von 2,06 Meter sowohl in der Abwehr als auch im Angriff helfen können, so wie er es zuletzt auch bei den Eulen gezeigt hat“, so Cheftrainer Rúnar Sigtryggsson.

Diesen Beitrag teilen per