Kader für die kommende Saison vollständig! Lovro Jotic kommt von Vardar Skopje zum SC DHfK Leipzig
Quelle: Vardar Skopje

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben ihre Mannschaft für die Saison 2021/22 vollständig. Die letzte freie Stelle im 16er-Kader wird mit dem kroatischen Nationalspieler Lovro Jotić besetzt. Der 26-jährige Rückraumspieler kommt vom Champions League Sieger der Jahre 2017 und 2019 Vardar Skopje nach Leipzig und erhält einen Vertrag für ein Jahr mit Option auf eine weitere Saison. Neben Simon Ernst, Oskar Sunnefeldt und Šime Ivić ist er der vierte Neuzugang im Rückraum der Grün-Weißen.

In der vergangenen Saison sorgte Jotic in der internationalen SEHA Gazprom League für Furore und war mit 68 Toren in 15 SEHA-Spielen zweitbester Werfer der südosteuropäischen Liga. Als bester Spielmacher der Liga wurde er schließlich ins All Star Team berufen. Aber auch in der EHF Champions League machte der Spielgestalter auf sich aufmerksam. In der laufenden CL-Saison, in der Vardar Skopje in Gruppe A unter anderem auf die SG Flensburg-Handewitt traf, gelangen ihm 40 Tore. In seiner bisherigen Karriere erzielte Jotic in der Königsklasse bereits 131 Tore für Zagreb, Aalborg, Eurofarm Pelister und Skopje. Mit der kroatischen Nationalmannschaft nahm er außerdem im Jahr 2019 an der Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark teil.

„Ich freue mich sehr, ein neues Mitglied der Leipziger Handballfamilie zu werden. Mit dem Wechsel zum SC DHfK bekomme ich die Chance, in der besten Liga Europas zu spielen. Das ist eine neue Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, so Lovro Jotić, dessen Karriereweg sich bereits mit dem einen oder anderen DHfK-Spieler kreuzte. „Ich hatte in den vergangenen Jahren schon das Glück, dass ich mit einigen Spielern der aktuellen Leipziger Mannschaft zusammenspielen durfte, wie Marko Mamic, Patrick Wiesmach oder Martin Larsen. Sie haben mir viel Positives über den Club berichtet. Ich habe auch schon ein paar Tage in Leipzig verbracht, um meinen Medizincheck zu absolvieren. Die Stadt ist wirklich sehr schön und es ist kein Wunder, dass die Leute Leipzig auch ‚Klein Paris‘ nennen“, zeigt sich der Spielmacher voller Vorfreude.

Zu seinen Zielen mit dem SC DHfK Leipzig sagt Lovro Jotić: „Ich habe immer hohe Ziele und würde mit dem SC DHfK wirklich gerne die Top 5 der deutschen Bundesliga erreichen. Am allerliebsten möchte ich aber vor einer vollen Leipziger Arena spielen. Darauf freue ich mich sehr und hoffe, dass sich die Situation mit dem Coronavirus verbessert und in den Hallen bald wieder Zuschauer dabei sein dürfen“, so Jotic, der in der aktuellen Saison im Februar von einer Corona-Infektion ausgebremst wurde, sich aber beim Medizincheck in Leipzig während der letzten Länderspielpause topfit präsentierte.

„Lovro ist ein Spieler mit spektakulären Elementen, der in erster Linie unser Angriffsspiel noch variabler machen wird. Als wir uns persönlich mit ihm getroffen haben, hat er auch menschlich einen guten Eindruck hinterlassen, sodass ich mich sehr über seine Verpflichtung und damit die Komplettierung unseres Kaders freue“, sagt Cheftrainer André Haber.

Mit Lovro Jotić, Marko Mamic und Šime Ivić wird der SC DHfK Handball in der kommenden Saison über eine komplette Rückraumreihe verfügen, die Bestandteil der kroatischen Nationalmannschaft ist. Auf der Spielmacher-Position soll das Duo Luca Witzke und Lovro Jotić künftig die Fäden im Leipziger Angriffsspiel ziehen und zusätzlich Unterstützung von Allrounder Simon Ernst erhalten.

„Zuerst möchte ich mich bei Vardar Skopje bedanken, dass sie dem Wechselwunsch von Lovro stattgegeben und ihm trotz seines bis 2022 laufenden Vertrages schon jetzt eine Freigabe erteilt haben. Lovro wollte unbedingt zu uns und in die Bundesliga wechseln und hat sich sehr stark eingebracht, damit wir diesen vorzeitigen Wechsel realisieren können. Wir freuen uns sehr, das letzte fehlende Puzzleteil für die kommende Saison gefunden zu haben“, so Geschäftsführer Karsten Günther.

Der Kader des SC DHfK Leipzig für die Saison 2021/22:

Tor: Joel Birlehm, Kristian Saeveras

Kreis: Alen Milosevic, Maciej Gebala

Außen: Lukas Binder, Lucas Krzikalla, Patrick Wiesmach, Mark Esche

Rückraum: Marko Mamic, Oskar Sunnefeldt, Julius Meyer-Siebert, Luca Witzke, Lovro Jotić, Simon Ernst, Šime Ivić, Gregor Remke

Erweiterter Profikader: Finn-Lukas Leun, Jakob-Jannis, Niclas Heitkamp

Diesen Beitrag teilen per